Rundblick am Hohen Seeblaskogel - Sellraintal | Zur Skitour Hoher Seeblaskogel mit diesem Panorama

Tourenwelt.at - Blog


Dez
5
2016

4.12.2016 Jenner

geschrieben am 5. Dezember 2016 von mikemagic

Heute ging es nach Berchtesgaden um dem Jenner einen Besuch abzustatten.

Start war am Parkplatz in Hinterbrand. Zunächst ging es über die Forststraße Richtung Mittelstation der Jennerbahn. Kurz vor Erreichen bogen wir links ab und stiegen über den Jägersteig am Rand der Piste aufwärts Richtung neuer Bergstation des Sessellifts.

01-start-in-hinterbrand   02-erster-blick-zum-watzmann   10-corinna-im-jaegersteig

Von dort ging es wieder über die Forststraße weiter zur Mitterkaseralm, an dieser vorbei und über den Nordhang aufwärts zum Joch.

09-blick-zum-hohen-brett   13-der-forstweg-ist-erreicht   30-michi-vorm-hohen-brett

 

Von dort ging es dann weiter zur Bergstation der Jennerbahn (Revision bis 16.12.) und über den Panoramaweg zum Jenner-Gipfel mit super Panorama.

36-aufstieg   76-corinna-vor-bergstation   40-kehlstein-und-gaisberg   43-gipfelpanorama   54-michi-und-corinna-am-jenner   57-watzmann-und-koenigssee   75-corinna-vor-jenner-gipfelaufbau   82-corinna

Nach einer Pause machten wir uns wieder an den Abstieg, dieses mal über den Grat an den Gleitschirmstartplätzen vorbei und den Südhang abwärts zur Mitterkaseralm. Für den weiteren Abstieg wählten wir die Variante über die beschneite Piste. Schon nach kurzer Zeit war der Forstweg nach Hinterbrand erreicht und zur Belohnung ging es danach noch auf den Salzburger Christkindlmarkt.

Dez
5
2016

3.12.2016 Martinskopf – Herzogstand – Heimgarten

geschrieben am 5. Dezember 2016 von mikemagic

Saufrüh gings am Samstag los Richtung Walchensee, wir wollten den Sonnenaufgang am Herzogstand erleben.

So starteten wir um 6:30 Uhr am Parkplatz der Herzogstandbahn über den Steig Richtung Gipfel. Leider waren wir 10 Minuten zu spät dran, so dass die Sonne noch vor Erreichen des Gipfels aufging, war aber trotzdem eine super Stimmung.

01-morgenstimmung-uebern-walchensee   06-michi   07-karwendel   15-sonne   19-sonnenaufgang   30-michi-und-miri-auf-terasse

Kurz darauf machten wir einen Abstecher auf den Martinskopf, bevor es auf den Gipfel des Herzogstands weiter ging.

32-blick-zum-heimgarten   33-panorama-am-martinskopf   37-michi-am-martinskopf   40-michi-am-martinskopf

Auch hier eine super Stimmung über den Wolken. Nach Frühstückspause im windgeschützen Pavillon machten wir uns auf den Weg zur Gratüberschreitung zum Heimgarten.

43-am-herzogstand   46-michi-am-herzogstandgipfel

Teilweise waren unter der dünnen Schneedecke heimtückische Eisflächen, trotzdem konnten wir auf Grödel verzichten.

47-miri-am-grat   48-blick-zum-heimgarten-gipfelaufbau

Nach einer knappen Stunde war auch der dritte Gipfel erreicht und nach einer längeren Pause an der Heimgartenhütte (geschlossen) machten wir uns auf den Abstieg zurück zum Auto.

49-walchensee   51-michi-und-miri-am-heimgartengipfel   60-miri-kurz-unterhalb-der-heimgartenhuette   61-miri-am-ohlstattsattel   62-gratpanorama

Fazit: Super Tour, auch wenn wirs nicht ganz zum Sonnenaufgang am Gipfel schafften und solang kein Schnee liegt eine schöne Alternative zu Pistentouren.

 

Dez
4
2016

Skitour Christlumkopf

geschrieben am 4. Dezember 2016 von Tami

Viel geht ja wirklich noch nicht, umso erstaunlicher, was man heutzutage mit Kunstschnee alles machen kann 😉 Die einzig geöffnete Piste in der Christlum ist bestens präpariert, und auch der obere Teil (noch kein Liftbetrieb) ist gut begeh- und fahrbar. Zum Gipfelkreuz muss man allerdings ohne Schi, denn je weiter man nach oben kommt, unso weniger Schnee liegt. Trotzdem: besser so als gar keine Tour 😉

dav

dav

Nov
21
2016

Resterhöhe / Ehrenbachhöhe

geschrieben am 21. November 2016 von heli76

Freitag Nachmittag schnell mit den Tourenski – so wie viele andere auch – vom Pass Thurn aus auf die Rester Höhe rauf.

Direkt unten beim Parkplatz weg waren fast 10 cm. Firn und Sulzschnee …. wie im März. Weiter oben wurde die Piste dann härter, aber die Schneeauflage links und rechts der Piste, in welcher man eine Woche vorher noch bequem gehen konnte, ist sogut wie weg.

Am Gipfel dann harte teils eisige Piste und die Panorama Alm gut mit Tourengeher besucht …

Am Sonntag gings dann von Kitzbühel weg über den Ganslernhang Richtung Streif auf den Hahnenkamm hoch … hier spürbar weniger Tourengeher als am Pass Thurn. Piste soweit gut und auch ein paar Zentimeter frischer Schnee von der letzten Nacht.

Oben dann den Grad entlang bis zur Ehrenbachhöhe folgend. Sind ziemlich genau 1.000 hm gewesen. Gerade richtig zum eingehen 🙂

Bevors wieder runterging haben wir uns bei Lisi im Hahnenkammstüberl noch für die Abfahrt gestärkt. Abfahrt war im oberen Teil unerwartet gut, wirklich gute Schnee und Pistenverhältnisse … ab der Hälfte wird die Piste dann hart und eisig und im unteren Teil tief und zusammen geschoben …

Aber neuer Tourenskischuh passt – der Dynafit PDG drückt und zwickt nicht und ohne Blasen macht das gehen gleich nochmal soviel Spass! 🙂

Nov
21
2016

Wanderung zur Gaudeamushütte

geschrieben am 21. November 2016 von asti

Nachdem ich am Sonntag Vormittag schon auf der Hohen Salve mit Ski unterwegs gewesen bin, führte mich eine Familienwanderung zum Wilden Kaiser.

Von der Wochenbrunner Alm sind wir bei  frühlingshaften Temperaturen in kurzem Shirt entlang des steilen Fahrweges zur Gaudeamus-Hütte gewandert. Der Kontrast zum Vormittag war unglaublich.

Danach mussten wir im Almladl einkehren und natürlich die Hirsche im Gehege füttern – ein tolles Erlebnis für die Kinder.

Auch das Ellmauer Tor war gut besucht, allerdings von Fußgängern. Für mich könnte der Schnee ruhig kommen, denn eine erste Skitour im Kaisergebirge wäre super!

Nov
20
2016

Hohe Salve von Hochsöll

geschrieben am 20. November 2016 von asti

Nach den Regenfällen von gestern Abend war ich nicht nicht sicher, ob es heute geht – aber heute in der Früh präsentierte sich die Hohe Salve wieder frisch angezuckert. Im Tal frostig, oben hingegen verhieß die Webcam Plusgrade. Also nichts wie hinauf nach Hochsöll und rein in die Tourenski.

Es war zu erwarten, dass wir heute nich alleine gehen werden, von allen Seiten wurde der Hausberg des Brixentales bevölkert. Skitourengeher via Hopfgarten (Mittelstation), Söll und Brixen – dazu noch Fußgänger. Ein richtiges Gipfeltreffen sozusagen.

Die Bedingungen waren heute Vormittag noch recht gut, auch die wenigen cm Neuschnee lagen als Pulver über den Kunstschneehaufen. Den Spuren nach zu urteilen waren schon die unterschiedlichsten Leute unterwegs: einmal die Hardcore-Tourengeher, denen schon zu Beginn der Saison die Spur nicht steil genug sein kann, dann die schlauen Trainierer, die im Zick-Zack hin und her gespurt haben, um bei wenig Puls viele Meter zu machen. Dazwischen drin dann wir – und ganz ehrlich, wir wissen eigentlich noch nicht so recht wie gut es geht oder wir drauf sind – also, eine neue Spur.

Die Abfahrt vom Gipfel und der Hang unter der Rigibahn waren ziemlich gut, sogar teilweise super. Über die Hangbrücke ging es ebenfalls noch gut, nur die letzten Meter zum Hexen6er waren noch etwas holprig. Danach auf der Piste vom Keat nach Hochsöll wars echt gut zu fahren und auch noch zum „Wedeln“.

Fazit: hoffentlich hält der Schnee….. schade wär´s.

Nov
15
2016

Vollmond auf der Hohen Salve (Skitour)

geschrieben am 15. November 2016 von asti

Über eine Woche mit kalten Temperaturen, dazu noch ca. 30cm Naturschnee und schon schaut es in der Skiwelt Wilder Kaiser – Brixental aus wie im tiefsten Winter. Da gestern den ganzen Tag im Radio zu hören war, dass der Mond so nahe ist wie schon lange nicht mehr, mussten wir uns das unbedingt anschauen – ganz nebenbei war ich neugierig, wie es oben ausschaut.

Wir sind um 19 Uhr von Hochsöll gestartet, um über die Keatalm hinauf zur Hangbrücke und weiter auf den Gipfel der Hohen Salve auf 1.829m zu gehen. Ab der Angeralm lichtete sich der recht zähe Nebel und wir standen unter sternenklarem Himmel und – der Vollmond war echt hell…

Oben an der Wallfahrtskirche dann tolle Aussicht in das Brixental und zu den Hohen Tauern – und das bei Nacht. Die Abfahrt war ebenfalls super, da die Beschneier schon richtig gut gearbeitet haben und ab der Keatalm dann sogar mehrere frisch präparierte Ratrackspuren auf uns warteten.

Der Winter ist da – und uns freut es sehr!

Nov
14
2016

Christlumkopf

geschrieben am 14. November 2016 von mikemagic

Heute gleich noch a dritte Skitour nachgeschoben. Eigentlich wollten wir nach Seefeld, nachdem Betti von so guten Bedingungen geschrieben hatte, allerdings bereits vor München Stau, deshalb ging es doch auf die Salzburger Autobahn und wir wählten den Christlumkopf als Ziel.

Vom Parkplatz weg ging es über die gewälzte Piste nach oben zur Christlumalm. Bis auf ein kurzes Stück am Ziehweg lag ausreichend Schnee. Oberhalb der Alm gingen wir nach rechts und stiegen entlang der Liftspur auf.

p1000333   p1000334

An der Bergstation wechselten wir auf den Ziehweg, der uns über drei Kehren auf den Gipfelrücken brachte. Nun noch kurz ohne Höhengewinn Richtung Gipfelhang und rechts am Lift vorbei aufwärts zum Gipfelkreuz.

p1000336   p1000338   p1000343

Die Abfahrt auf der zum Teil präparierten Piste war problemlos möglich. Nach der Alm folgte ein kurzes Tragestück, bevor es zurück zum Auto ging.

p1000347

 

Nov
14
2016

Skitour Härmelekopf Bergstation

geschrieben am 14. November 2016 von Betti

Heute morgen eine schnelle Tour in Seefeld über die total zerfahrene Piste auf die Bergstation der Härmelekopfbahn. Schneekanonen waren heute in der unteren Hälfte in Betrieb. Teilweise wurde der Kunstschnee vom Ratrac bereits verteilt. Der Abfahrtsgenuss hielt sich in Grenzen, dafür war nix los und der Hochnebel war tief genug 🙂

Nov
13
2016

Skitour Vogelsang

geschrieben am 13. November 2016 von mikemagic

Nachdem es gestern schon so gut ging und der Wetterbericht für heute besser war (er hat sich aber getäuscht…) ging es heute nochmal in die Berge. Ziel war der Vogelsang am Sudelfeld.

Von der Talstation des Waldkopfliftes ging es Richtung Nordwesten um den Waldkopf herum und hoch zum Tiroler Stüber.

p1000312   p1000317

Von dort ging es über die Piste, dann über die Liftspur relativ steil nach oben. Am Ausstieg des Lifts querten wir nach links und mit einigen Spitzkehren ging es zum Gipfel des Vogelsangs, wo wir nicht alleine waren.

p1000320   p1000322   p1000324   p1000327

Nach dem Gipfelfoto ging es runter zur Speck- und Walleralm (geöffnet bei schönem Wetter von 11-15 Uhr). Steinkontakt war nicht zu vermeiden.

Nach kurzer Einkehr ging es über die Lifttrasse nach unten. Da wir die Waldkopfabfahrt noch mitnehmen wollten, fellten wir noch einmal auf und erreichten nach kurzem Aufstieg den Waldkopf.

p1000329

Von dort ging es über guten Pulverschnee und bei vorsichtiger Fahrweise ohne Bodenkontakt zurück zum Ausgangspunkt.

Nov
12
2016

Skitour Rosskopf

geschrieben am 12. November 2016 von mikemagic

Heute ging es zum Skitourenauftakt an den Spitzingsee zum Rosskopf.

Vom Parkplatz an der Stümpflingbahn ging es entlang der Piste, an der Osthang-Alm vorbei, zur Jagahütte.

p1000288   p1000290   p1000292   p1000297

Von dort ging es über den Skiweg zum Gipfel des Rosskopfes.

p1000302   p1000300

Von dort ging es zurück zur Bergstation der Stümpflingbahn und über die nichtpräparierte Piste zurück zum Ausgangspunkt.

p1000304

Nov
12
2016

Skitour Seefelder Joch

geschrieben am 12. November 2016 von Betti

Der frühe Vogel…

… erwischt den besten Schnee und darf sogar ein bisschen spuren 🙂

Wir sind heute erst um 8.00 Uhr bei der Talstation der Rosshüttenbahn gestartet. Bei Schneefall und Nebel ging es entlang der Piste auf das Seefelder Joch. Oben angekommen wurde es lichter und wir konnte eine traumhafte Abfahrt genießen. Bis zur Rosshütte hinab waren es ca. 40 cm Pulver, unterhalb war ein Teil der Piste bereits präpariert und mit lockerem Neuschnee der letzten Nacht bedeckt. Keinerlei Steinkontakt bis zum Parkplatz. Die Schneekanonen liefen auf Hochtouren, ebenso die Massen an aufsteigenden Tourengehern.

Heute überraschend sehr gute Verhältnisse, mit viel Pulver-Abfahrts-Genuss!

Nov
9
2016

Skitour Hoadl, Axamer Lizum

geschrieben am 9. November 2016 von Betti

… und ja es geht – gut sogar 🙂

Beim Start heute früh durfte ich die ersten zweistelligen Minusgrade fühlen – habe ganz vergessen, wie kalt das sein kann…. Hinauf über die Herren- und runter über die teils frisch gewalzte Damenabfahrt. Kein Feindkontakt, wenn man auf der angefahrenen Pistenspur bleibt. Abseits eiskalter Pulver, jedoch ohne viel Untergrund – da hat es ein paarmal gekracht…

Nov
8
2016

Reinthaler See

geschrieben am 8. November 2016 von renate

Es muss nicht immer ein Gipfel sein, auch im Tal gibt es wunderschöne Flecken,
die im Spätherbst ihre ganze Pracht entfalten.
Kramsach – Rundweg – Reinthaler See, im Sommer ein beliebter und allzeit bekannter Badesee.

Nov
3
2016

Hochplatte Ammergau

geschrieben am 3. November 2016 von mikemagic

Heute gings in die Ammergauer Alpen auf die Hochplatte. Eigentlich war ja Sonnenschein gemeldet, aber dem war leider nicht so..

Los gings an der Ammerwald Alm, die momentan geschlossen ist. Vom Parkplatz ging es gut ausgeschildert in den Wald ins Roggental. Die frühere Brücke existiert momentan nicht, so dass man den Bach über Stämme und Steine queren muss.

p1000257

Nach ca. 45 Minuten erreichten wir den Abzweiger zum Weitalmjoch, das wir ca. eine halbe Stunde später erreichten.

p1000259   p1000260   whatsapp-image-2016-11-03-at-16-15-50   whatsapp-image-2016-11-03-at-19-10-05

Über die zugeschneiten Felsen ging es hoch zum heute leider nicht sehr aussichtsreichen Grat, der an zwei Stellen mit einem Seil gesichert ist.

whatsapp-image-2016-11-03-at-16-15-53   whatsapp-image-2016-11-03-at-19-10-09-1

Kurz darauf war das Gipfelkreuz erreicht.

whatsapp-image-2016-11-03-at-16-15-48

 

Für den Abstieg wählten wir den Westgrat. Dieser ging vom Gipfelkreuz relativ ausgesetzt über kurze schneebedeckte Kletterstellen zum Fenster.

p1000272   p1000274   p1000279   p1000285

Dort waren dann die Hauptschwierigkeiten überwunden und es ging über einen Steig zurück ins Roggental wo man auf die Abzweigung des Aufstiegswegs trifft.