Blick übers Oberreiter Joch zum Saalkogel | Zur Skitour Staffkogel mit diesem Panorama

Tourenwelt.at - Blog


Jan
23
2015

Ellmauer Tor

geschrieben am 23. Januar 2015 von Aj

Wir wollten wissen wie es im Ellmauer Tor mit dem Schnee aussieht und so packten wir heute Nachmittag die Ski und machten uns auf den Weg. Ab der Gaudeamushütte herrschte dichtester Nebel, sodass der Aufstieg ein wenig zum Erlebnis wurde. Der Aufstieg erfolgte über den Normalweg, rechts über die Schotterfelder. Ein paar mal mussten wir durch die Latschen und hier und da mal mit den Fellen über den Schotter queren, was aber keine große Kunst war. Der Weg durch die ausgewaschene Schotterrinne nach dem “Pfeiffer-Eck” war gut. Ab dann war genügend Schnee vorhanden, wenngleich es recht harschig war. Die Goinger Halt ging sich leider nimmer aus. Die Abfahrt bis zum ersten Torriedel war sehr gut. Ins Tal folgten wir aber der ausgewaschenen Schotterinne und dem Wanderweg im Wald. Die Abfahrt war nicht allzu leicht aber gut zu meistern, ohne dass wir aus den Skiern raus mussten. Und das Beste, der Ski hat keinen einzigen Kratzer. Die Bilder mit der grandiosen Aussicht möchte ich euch nicht vorenthalten ;-)

CIMG8408 CIMG8409 CIMG8418 CIMG8413CIMG8421 CIMG8423CIMG8425 CIMG8426 WP_20150123_002 WP_20150123_003 CIMG8428 WP_20150123_009

 

Jan
22
2015

Widdersberg

geschrieben am 22. Januar 2015 von Lena

Mit dem Ziel unseren Tourenhorizont noch weiter auszudehnen schauten wir uns heute die Möglichkeiten in der Axamer Lizum an. Mit dem Ergebnis, dass diese dort nicht nur zahlreich, sondern auch schwer beeindruckend sind! Nach wenigen Höhenmetern entlang der Piste, verlässt man den Trubel und findet sich in inmitten der einzigartigen Gipfel der Kalkkögel wieder. Trotz gefühlter Einsamkeit, bestätigten an die tausend Spuren, dass wir uns in einem der Hauptziele der Innsbrucker Tourengeher befanden und so war auch vom Pulverschnee nicht allzu viel übrig. Wir entschieden uns für die einfache Route auf den Widdersberg, der mit kunstvollem Kreuz und traumhafter Aussicht keine schlechte Wahl war. Die Abfahrt war besonders anfangs viel besser als erwartet und so waren wir am Ende unserer Tour wieder einmal hocheuphorisch und konnten beruhigt in die Stadt und zu unseren Büchern zurückkehren.

http://www.kalkkoegel-retten.at

IMG_0791

IMG_0790

IMG_0768

IMG_0765

IMG_0760

IMG_0759

Jan
22
2015

Gamsbeil und Gamskogel am 21.01.

geschrieben am 22. Januar 2015 von bluemax

Gestern in der Früh gleich ins Windautal.
Rauf ging es dann aufs Gamsbeil über Miesenbachalm, Aufstiegsspur aus Vortagen erkennbar. Abfahrt relativ gut, ca. 10-15 cm Pulver auf gepresster Unterlage. Weiter dann auf Gamskogel mit dem Ziel über Tagweider Tretl und Foischingalm (Nordabfahrt) abzufahren. Gedanke wurde aber verworfen, da auf Kamm sehr wenig Schnee (verweht) und auch keine Abfahrtsspuren erkennbar. Also dann zwangsläufig (zum ersten Mal) die eher ungeliebte Abfahrtvariante retour via Aufstiegsspur.
Fazit: Eigentlich überraschend wenig Schnee, v.a. im Waldbereichen, ansonsten gestern einsame, aber schöne Skitour.

Blick vom Gamsbeil mit Abfahrtsspuren

Blick vom Gamsbeil mit Abfahrtsspuren

Blick auf Gamsbeil und Gr. Rettenstein

Blick auf Gamsbeil und Gr. Rettenstein

 

 

Jan
21
2015

21.01.2015 Skitour Raukopf

geschrieben am 21. Januar 2015 von mikemagic

Da heute der kurze Tag in der Arbeit war, wollten wir das schöne Wetter nochmal für eine Skitour nutzen, also ab an den Spitzingsee. Ziel war heute der Raukopf. Zunächst ging es wie schon am Sonntag über die Taubensteinpiste hoch Richtung Schönfeldalm. Heute blieben wir aber auf der Piste und gingen durch den Lochgraben zur Talstation des Raukopfschleppers. P1110993

P1110994

Den Gipfelhang traversierten wir nach links Richtung Tanzeck, um dann über den Grat zum Skidepot aufzusteigen.

P1110995

P1110996

Vom Skidepot in 2 Minuten am Gipfel.

P1120001

Abfahrt in Abfahrtsrichtung auf der linken Seite, meist super Pulver.

Jan
20
2015

LVS – Übung am 25.01.2015

geschrieben am 20. Januar 2015 von asti

Bitte unbedingt vormerken:

Diesen Sonntag, 25. Jänner 2015 findet die TOURENWELT – LVS ÜBUNG in Soll / Hochsöll statt. Beginn ist um 09:30 Uhr. 

Die Teilnahme ist wie immer kostenlos, bitte unbedingt eigenes Material (LVS, Sonde und Schaufel) mitnehmen!

Neben den neuen LVS Geräten von Ortovox haben wir auch aktuelle Airbag´s vor Ort, die wir natürlich auch testen werden.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Alle Infos zur LVS Übung findet ihr hier…

 

Allen Frühaufstehern empfehlen wir den Aufstieg in 45min bis 1:00h über die Talabfahrt in Söll bis zur Skihütte des WSV – Söll, welche sich direkt oberhalb der Talstation der 4er Sesselbahn Keat befindet. Je nach Schneelage wird die LVS Übung direkt vor der Hütte bzw. wenige Meter oberhalb stattfinden.

Jan
19
2015

18.1.2015 Skitour Jägerkamp – Tanzeck

geschrieben am 19. Januar 2015 von mikemagic

Der Neuschnee vom Samstag lockte uns am Sonntag an den Spitzingsee. Nachdem die Hänge am Dienstag alle noch grün waren, hatten wir uns auf kein spezielles Tourenziel festgelegt. Am Parkplatz Taubensteinbahn (4 €) hieß es, dass wohl alle Touren möglich sind, allerdings hin und wieder mit Feindkontakt zu rechnen sei. Also starteten wir Richtung Jägerkamp, zunächst über die unpräparierte Taubensteinpiste, dann im Gelände zur unteren und weiter zur oberen Schönfeldalm.

P1110876   DSC_0564

Von dort ging es zunächst weiter zum Jägerkamp.

DSC_0567    P1110894

In der Abfahrt traversierten wir den Gipfelhang zum Sattel zwischen Benzingspitze und Aiplspitz und fuhren durch super Pulverschnee zur Schnittlauchmoosalm ab, wo wir erneut auffellten und zum Tanzeck aufstiegen.

P1110902    Pic_-54886088

Die Abfahrt vom Tanzeck zur Krottentaler Alm erschien nicht lohnend, deshalb fuhren wir Richtung Rauhkopfalm und weiter über den Lochgraben zum Ausgangspunkt ab, teilweise Steinkontakt.

 

 

Jan
19
2015

Location: Streitfeldenalm, 1.982m im kurzen Grund der Kelchsau, Kitzbüheler Alpen, Tirol
Aufnahmedatum: 17. Jänner 2015 / 11 Uhr

Perfektes Licht- / Schattenspiel am Kröndlhorn

Jan
19
2015

Steinberg – Windau – 18.01.2015

geschrieben am 19. Januar 2015 von Stoff

Haben die tollen Bedingungen am Sonntag genutzt um einen Skitourenklassiker in der Windau zu besteigen.

Im Frühnebel starteten wir vom Parkplatz beim GH Steinberg und schraubten uns über die Wallernalm in die Höhe, unter uns ein Nebelmeer. Der Aufstieg ist auch über die Wiesen möglich. Vorsicht ist nur bei den offenen Bächen geboten. Mit nassen Fellen macht die Tour nicht mehr so viel Spaß. Als alternative Aufstiegsspur steht der Forstweg zur Verfügung. Belohnt wurden wir mit einem Panorama wie aus dem“Wintermärchen” …

Die Abfahrt war ausgezeichnet. Besonders im Bereich bis zur oberen Steinbergalm ein absoluter Traum. Hier haben wir nochmals aufgefellt um den Spaß gleich doppelt zu erleben. Bis zur unteren Steinbergalm waren die Bedingungen okay. Von dort weg würde ich jedoch jedem raten den Forstweg als Abfahrtsroute zu wählen.

Eine wohlverdiente Stärkung im GH Steinberg hat den Tag noch vollendet.

Tourenbeschreibung auf tourenwelt.at

Jan
18
2015

Waldraster Jöchl (Gleinser Jöchl) – Mieders

geschrieben am 18. Januar 2015 von Lena

Heute Früh starteten wir von Mieders noch bei Schneefall eine Tour, die auch bei hoher Lawinenwarnstufe als absolut sicher beschrieben wird, da sie hauptsächlich relativ flach durch den Wald führt. Von der Talstation der Serlesbahn gehts zunächst entlang des Baches (Wassertal) bis zum Zirkenhof. Von dort geht es weiter im Wald und man quert immer wieder die Höhenloipe des Skigebiets. Im letzten Teil der Tour lässt man die Pisten hinter sich… die heutige Winderlandschaft war ein Traum! Atemberaubende Aussichten auf die Serles, wobei das Gipfelkreuz nicht so frei steht wie man sichs erhofft und die Bäume ringsum etwas die Sicht versperren. Die Abfahrt war mit schönem Neuschnee zwar zeitweise etwas zu flach aber trotzdem mit hohem Fun-Faktor :) IMG_0676 IMG_0677 IMG_0654

Jan
18
2015

Dristkopf, Kelchsau – kurzer Grund

geschrieben am 18. Januar 2015 von asti

Einmal mehr Regen im Inntal, danach 3cm Neuschnee – reicht das wirklich für eine Tour?

Heute früh um 8 Uhr im kurzen Grund der Kelchsau spielten sich schon kleine Tragödien ab – Schneeketten waren zu montieren – und wenn man das nicht übt, dann dauert´s.

Auf einer sehr guten Unterlage liegen am GH Wegscheid auf 1144m Seehöhe gut 20cm Neuschnee. Über den Winterweg spurten wir heute zur Neuen Bamberger Hütte und weiter in Richtung Markkirchl (Salzachjoch). Nun über weite Westhänge hinauf zum Nandernachjoch und am Grat entlang zum Dristkopf, 2.361m. Am Gipfel war es leicht windig und echt kalt, ist man gar nicht gewöhnt heuer…

Die Abfahrt war super! Unvorstellbar fast schon! Bis 40cm frischer Pulver auf einer harten Unterlage – was will man mehr? Um die Tour noch etwas mehr auszukosten sind wir noch zum 1. Wildalmsee aufgestiegen und durch das Manzenkar abgefahren, auch hier Pulver!

Also: Nix wie rein in den Grund!

Auf der Rosswildalm im kurzen Grund der Kelchsau

Aufstieg zum Dristkopf - Kelchsau - Kitzbüheler Alpen

Streitfeldenalm_am_Kroendlhorn

Der Salzachgeier

Jan
16
2015

Schatzberg – Gipföhit

geschrieben am 16. Januar 2015 von asti

Alleine ist man am Schatzberg so gut wie nie – egal ob als Skifahrer oder als Tourengeher. Auch in der Gipföhit ist immer was los: gestern Abend trafen wir schon am Gipfelkreuz eine Gruppe aufgeweckter Schulkinder, die eine nächtliche Wanderung unternommen haben und anschließend in der Hütte für mächtig Krawall sorgten.

Essen Top – Wiener Schnitzel hat immer Saison!

Talabfahrten in sehr gutem Zustand. Bitte unbedingt am Pistenrand aufsteigen bzw oben die Liftspur nutzen.

IMG_9326-0.JPG

IMG_9332-0.JPG

IMG_9331-0.JPG

Jan
15
2015

Skitour Rangger Köpfl – Windegg

geschrieben am 15. Januar 2015 von Lena

Am heutigen Donnerstag Morgen kehrten wir Innsbruck Stadt mit Hilfe des (gratis) Skibusses den Rücken zu um uns ein Bild von den Verhältnissen in Oberperfuss zu machen. Bei der Talstation Rangger Köpfl angekommen, riet man uns dann sogleich nicht direkt von hier zu starten, sondern die Gondelbahn bis zur Station Stiglreith zu nehmen – die Talabfahrt sei gesperrt und komplett vereist. Ca 600 Hm und 7 € eingebüßt, begann unser Aufstieg zunächst entlang der Piste. Dabei kam jedoch kein hektisches Skigebiet-Feeling auf, da kaum Skifahrer unterwegs waren. Nach kurzer Zeit kann man die präparierte Piste links weg in den Wald verlassen und erreicht dann bald die einladende Rosskogl-Hütte auf 1778m. Zunächst noch ohne Einkehr ließen wir diese hinter uns und folgten dem flachen Weg links am Rangger-Köpfl vorbei. Mit der imposanten Pyramide des Rosskogels vor Augen macht man einige Tiefenmeter, vorbei an Almhütten bis zum Krimpenbachsattel. Dort begann der wieder steiler werdende Aufstieg, zunächst entlang des Zaunes. Hier machten sich auch die ärmlichen Schneeverhältnisse bemerkbar und eisige Stellen erschwerten den Aufstieg. In Kehren erreicht man dann auf 2256m das Windegg. Da auch Studenten an Zeitdruck leiden (zumindest am Semesterende) mussten wir uns die Besteigung des Rosskogels für das nächste Mal aufheben und bereiteten uns für die Talfahrt vor. Entgegen unserer Erwartungen  genossen wir eine überaus akzeptable Abfahrt mit hartem Untergrund und einigen cm Pulverschnee. Wieder unten am Krimpenbachsattel angelangt, kann man den flach abfallenden Weg bis zur Rosskogel-Hütte fahren oder auch erneut auffellen und das Gipfelkreuz des Rangger-Köpfls dazunehmen. Über die Piste zur Stiglreith Bergstation und ab hier wieder die Gondel hinunter ins Tal.

Alles in allem, trotz schneearmen, frühlingshaften Verhältnissen eine gelungene Skitour und ein perfekter Ausgleich zum Lernalltag! :)

  

Jan
13
2015

Langlaufen in Angerberg

geschrieben am 13. Januar 2015 von SimonT

Kaum zu glauben, aber es gibt Sie die perfekten Loipenbedingungen in unserer Region. Und zwar in Angerberg auf der Nachtloipe.

Dort wurde letzte Woche Kunstschnee auf einer Länge von 3,5km aufgebracht, und diese Schneedecke konnte den unglaublichen Temperaturen vom Wochenende standhalten.

Sind Heute schon um 8.00 los und trafen eine Jungfräuliche, in der Nacht präbarierte Loipe vor, die man nur selten so erlebt.

Vielen Dank an Alle die solche Erlebnisse ermöglichen!!!!

 

IMG_9301.JPG

Trainingsloipe am Angerberg

 

IMG_9278.JPG

wenig Schnee – perfekte Loipe

 

Nacht_und_Trainingsloipe_Angerberg.jpg

Trainingsloipe am Angerberg

 

Jan
11
2015

Nachtrag: Hohe Salve am 5. Jänner

geschrieben am 11. Januar 2015 von Aj

Da von den unglaublich warmen Temperaturen berichtet wird, möchte ich zum Vergleich die Fotos vom Montag reinstellen. Auf dieser Nachmittagstour war es noch eisig kalt. Der Aufstieg erfolgte von Söll rauf zum Keat und weiter zum Gipfel auf der Piste zwischen Lärchenhang und Rigibahn. Skifahrer waren kaum unterwegs.

CIMG8275 CIMG8278   CIMG8285 CIMG8284 CIMG8287 CIMG8291

 

Jan
10
2015

Frühjahrstour auf die Hohe Salve

geschrieben am 10. Januar 2015 von asti

Unglaubliche Temperaturen heute in Tirol: am späten Nachmittag bin ich über die Talabfahrt in Itter über die Kraftalm & Rigi auf die Hohe Salve gegangen. Bei gefühlten +15 Grad in der Sonne im Tal und dem anhaltenden Sturm am Berg reicht zwar unter ein kurzes Shirt, oben aber schaut’s durch den Wind nicht so lustig aus – allerdings reicht auch hier eine dünne Windjacke.

Da der Liftbetrieb heute aufgrund des Sturms nur bis zum Rigi möglich war, waren die Pisten so gut wie leer.

Tauwetter bis ins Hochgebirge, dazu der schon sehr üble Scheedeckenaufbau, jetzt noch Regen und dann wieder Kälte und Neuschnee? Wie bitte soll das gut gehen?

Bitte um Vorsicht bei euren Touren in diesen Tagen!!!

IMG_9263.JPG

IMG_9265.JPG

IMG_9268.JPG

IMG_9266.JPG