Am Marchbachjoch | Zur Radtour Marchbachjoch mit diesem Panorama


Sep
2
2009

Auf den Spuren des Bären – Brentabike

geschrieben am 2. September 2009 von huwi

Ein kurzer Dank nach oben - kein Deffekt, keine VerletzungIm wieder Brunnen mit frischen QuellwasserIm Süden der Brentaguten Cafe gib`s halt nur in Italientolle Trails - entlang der WasserwegeI hob an Durscht !Man hat immer den Überblicktolle BeschilderungClesLabestationServus Asti !

Anbei ein paar Zeilen und Bilder zu unserer heurigen Biketour ins Trient ! 177 km und 7700 hm klingen zwar zuerst nicht so hart, wer aber die Wege im Trient kennt – es gibt nur steil. Es lohnt sich auf alle Fälle 1-2Tage länger zu bleiben und von Andola (Transalpetappenziel 2009) auf den Skiberg Paganella zu radeln oder einen Abstecher ins Adamellomassiv zu machen. Dann hat man auch die 10.000 hm beisammen. Geschlafen wird in Hütten (Rif. Peller, Graffer (2261 m),Daone) -  Duschen möglich -oder im Tal. Tolle Wege, excellente Beschilderung, freundliche Leute – überall auf den Hütten und auf den Trails, viele Varianten. http://www.dolomitibrentabike.it/lang/DE/pagine/dettaglio/2/91.html ; kleiner Tipp Kompass Karte 73 mitnehmen.

schen gruas, huwi – der bikende und jagende Förster

Eine Reaktion zu “Auf den Spuren des Bären – Brentabike”

  1. 1.
    avatar
    asti


    Hallo Huwi!
    Eine tolle Gegend ist die Brenta allemal, nur leider war ich mit dem Bike noch nie in dieser Ecke….

    Trotzdem ein guter Hinweis, vielleicht schaffe ich es ja mal da runter!

Einen Kommentar schreiben