Fernsicht am Colodri-Felsen in Arco | Zur Bergtour Colodri Klettersteig mit diesem Panorama


Nov
17
2013

Zuckerhütl (3.507m)

geschrieben am 17. November 2013 von Frosti

Heute Morgen um 06:30 ging es mit dem Bus nach Innsbruck und um 07:00 mit dem Auto weiter zum Stubaier Gletscher. Um 08:00 erreichten wir diesen im Schritttempo und mussten uns zu dieser Zeit bereits mit Parkplatz C begnügen.
Nachdem es auch unsere zweite Fahrgemeinschaft endlich zur Mutterberg geschafft hat, ging es mit der Gondelbahn zum „Top of Tyrol“.
Von dort oben mit den Ski erst mal über den Gaisskarferner hinab und anschließend aufgrund der niedrigen Schneelage weiter oben als geplant wieder steil empor zum Pfaffenferner. Über den flachen Gletscher weiter hinauf zum Sulzenauferner und anschließend an der Nordseite vom Zuckerhütl vorbei zum Kar zwischen Wilder Pfaff und Zuckerhütl und über den Ostgrat zum Skidepot. Von dort noch schnell mit Steigeisen und Eispickel hinauf zum Gipfel, kurz die gewaltige Aussicht genießen und wieder hinab zu unseren Ski. Durch extrem verspurten, aber trotzdem noch genialen Pulverschnee ging es wieder über die Gletscher hinab und über den Schaufelnieder (kurzer Anstieg) zurück ins Tal.
Von Spalten haben wir heute nichts gesehen oder gespürt. Scheinen also bereits alle gut zugeschneit und tragfähig zu sein. War auf jeden Fall eine traumhafte Tour und eine super Alternative zum nebeligen Innsbruck.

Eine Reaktion zu “Zuckerhütl (3.507m)”

  1. 1.
    avatar
    Mogli


    natürlich ohne Seil im Aufstieg?

Einen Kommentar schreiben