Gipfelblick am Grossvenediger - 3.674m | Zur Skitour Großvenediger mit diesem Panorama


Apr
1
2014

Von der Martellerhütte (Rif. Martello) sind wir am Sonntag früh los in Süd-westlicher Richtung in den Talkessel des Martelltales. Über den Fürkeleferner steiler werdend sind wir bis unter die Zufallspitze aufgestiegen. Der Gipfelanstieg führt vom obersten Gletscherbecken linker Hand zum Gipfelgrat und zu Fuß je nach Verhältnissen in ca. einer halben Stunde über leichten Blockgrat (ebenfalls abhängig von den Verhältnissen!) auf die Zufallspitze, 3.757m.

Bis zur Zufallspitze knapp über 1200hm – 6,6km.

Kurze Abfahrt (ca 70Hm) und Aufstieg zum Monte Cevedale, 3.769m direkt am gut zu gehenden Gipfelgrat (mit Ski). Der Monte Cevedale gilt als höchster Skitourenberg in der Ortlergruppe – weil er bei guten Verhältnissen direkt bis zum Gipfelkreuz mit Ski bestiegen werden kann.

Abfahrt über den Gletscher vedretta de la Mare bis ca 3.100m – teilweise windgepresster Schnee aber noch gut zu fahren. Letzter Aufstieg zum Palon de la Mare 3.685m, einem unglaublich schönen Aussichtspunkt mit großem Gipfelplateau, von wo aus man beeindruckende Tiefblicke bis nach Santa Catharina hat. Der Palon de la Mare ist der fünfthöchste Gipfel der Ortlergruppe und ist gleichzeitig Grenzberg zwischen dem Trentino und Sondrio.

Abschließende Abfaht zum Rif. C. Branca, 2.487m (zuletzt kurzer Gegenanstieg zur Hütte).
Gesamt ca 1.900Hm – 18,5km

20140330-122618.jpg

20140401-213018.jpg

20140401-213055.jpg

20140401-213113.jpg

20140401-213140.jpg

20140401-213154.jpg

20140401-213210.jpg

20140401-213226.jpg

20140401-213246.jpg

2 Reaktionen zu “Martellerhütte – Zufallspitze – Cevedale – Palon de la Mar”

  1. 1.
    avatar
    Simba


    Servus. Schöne Runde habt ihr da gemacht. Haben wir auch alsbald vor 🙂
    Eine Frage: Seid ihr von der Zufallspitze die 70Hm nach Süden oder nach Norden abgefahren bevor ihr wieder zum Cevedale aufgestiegen seid?
    Danke für die Info!

  2. 2.
    avatar
    asti


    Südost müsste das gewesen sein… du kannst aber auch direkt dem Grat von der Zufallspitze folgen und dann am tiefsten Punkt wenige Meter links abfahren um zum Cevedale aufzusteigen. Kannst eigentlich nicht verfehlen. Aber Achtung: Spalten!

Einen Kommentar schreiben