Gipfelpanorama Dristkopf | Zur Bergtour Dristkopf (Tristkopf) mit diesem Panorama


Apr
5
2014

Hintere Sonnenwand (Gebiet Pforzheimerhütte)

geschrieben am 5. April 2014 von Chris

Trotz der nicht ganz idealen Wettervorhersage sind wir Freitag Nachmittag auf die Pforzheimer Hütte (Talort St. Sigmund im Sellraintal) aufgestiegen. Nach guten 2 Stunden erreichten wir die gemütliche Hütte. Inge und ihr Hüttenteam bekochten uns wie immer ausgezeichnet, auch die zwei Fläschchen Wein schmeckten hervorragend. Schon am Abend war wegen der geschlossenen Wolkendecke klar, dass es am nächsten Tag kaum auffirnen wird.

Wir entschieden uns daher beim Frühstück für den Aufstieg auf die Hinteren Sonnenwand, mit der Hoffnung, im steilen nach Norden ausgerichteten Gipfelhang ein wenig Pulver zu erwischen. Die Rechnung ging auf. Bei bewölktem Himmel erreichten wir nach 2 Stunden die Scharte und durften dann fast 400 Höhenmeter gut befahrbaren Pulver genießen. Danach war die Schneedecke dann so hart, dass sie uns bis zum Erreichen der Materialseilbahn bestens trug. Ab hier nutzten wir den Forstweg bis zum Parkplatz in St. Sigmund.

Die Schneeverhältnisse sind im Bereich der Pforzheimer Hütte noch immer sehr gut. Je nach Witterung könnte das auch noch bis Ostern so bleiben. Danach hat übrigens die Hütte geschlossen.

2 Reaktionen zu “Hintere Sonnenwand (Gebiet Pforzheimerhütte)”

  1. 1.
    avatar
    DHantke


    Hallo, Chris,
    noch mal eine Frage zu deiner Tour zur Hinteren Sonnenwand.
    Wie hoch seid ihr gestiegen – bis zur Scharte oder auch weiter.
    Die Scharte ist glaube ich so ca. 3060 m hoch. Ist es möglich,
    im Winter zum Gipfel der Hinteren Sonnenwand zu gelangen oder
    ist das zu schwierig – Stellen III glaube ich, oder ?
    Sollte ja nicht weit von der Scharte sein.
    Liebe Grüße aus München,
    Detlev

  2. 2.
    avatar
    Chris


    Hallo Detlev,
    ja genau die Scharte liegt ca 50 Höhenmeter unter dem Gipfel. Wir sind damals nicht auf den Gipfel gestiegen (der Pulver war uns wichtiger 😉 ) Die genaue Schwierigkeit kann ich dir deshalb nicht sagen. Ein Tourengeher vor uns ist auf den Gipfel und ich würde die Schwierigkeit auf II schätzen, ich glaube nicht dass es III ist. Auf alles Fälle ist es nicht sonderlich weit von der Scharte auf den Gifpel…
    Lg Chris

Einen Kommentar schreiben