Hochfeilerhütte bei Sonnenuntergang | Zur Bergtour Hochfeiler mit diesem Panorama


Jul
22
2014

Torsee – Gamshag Sonnenaufgang

geschrieben am 22. Juli 2014 von Tom Krimbacher

Am Samstag gings um 16 Uhr mit dem Auto Richtung Jochberg – beim Gasthaus Hechenmoos (direkt neben der Bundesstraße) links – Richtung Kelchalm. Bis zum Schranken/Parkplatz (zirka 3 Kilometer) kann man fahren. Ab hier ist der Torsee gut beschildert. Bei immer noch extremer Hitze gingen wir
bis zur Niederkaseralm auf der Schotterstraße, danach über den Wanderweg vorbei an der Oberkaseralm bis zum Tor.

Am Tor angekommen könnte man nun links auf den Tristkogel rauf, wo jährlich die Tristkogel Challenge stattfindet, wobei heuer unser Team, die Brixental Connection den sensationellen 2. Platz erkämpfte. Herzlichen Glückwunsch noch mal Jungs, i hoff enk freuts, wenns es den Eintrog euch anschauts.

Wir gingen aber gerade weiter und wanderten bis zum Torsee (ca. 2 Stunden Gehzeit). Natürlich stand sofort eine frische Abkühlung im Torsee auf dem Programm, bevor wir unser Zelt aufschlugen und uns noch per Mini-Grill ein kleines Abendessen zubereiteten. Auch ein paar andere Outdoorfreunde hatten heute die selbe Idee die warme Nacht am Torsee zu verbringen, manche mit Zelt, andere mit Schlafsack alleine. Die Nacht war fein warm, aber auch kurz, um 5 läutete bereits der Wecker, und um halb 6 standen wir pünklich am Gamshag, wo wir alleine den Sonnenaufgang beobachten konnten. Danach gings retour zum Zelt, und im Laufe des Vormittages stiegen wir dann wieder über die selbe Route wie beim Aufstieg zum Parkplatz ab.

Torsee mit dem Geißstein im Hintergrund
WP_20140720_011

Der Aufstieg vom See bis zum Gamshag ist in 20 min gut machbar
WP_20140720_013

WP_20140719_006

WP_20140720_001

WP_20140720_003

WP_20140720_004

Der „Schütz“ durfte natürlich nicht fehlen
WP_20140720_008

WP_20140720_010

Eine Reaktion zu “Torsee – Gamshag Sonnenaufgang”

  1. 1.
    avatar
    Andy Schleck


    super Beitrag über eine der lässigsten Gegenden in unserem Bezirk.

    und danke Tom für die Erwähnung 😉

Einen Kommentar schreiben