Hintere Schwärze und Similaun | Zur Bergtour Similaun mit diesem Panorama


Okt
24
2014

Skitour Hohe Salve, 1.829m

geschrieben am 24. Oktober 2014 von asti

Sommer – Sonne – 25°C – 2 Tage später: Winter – Sonne – massig Neuschnee!

Nachdem Tom den Titel ganz klar für sich entschieden hat und für die Skitourensaison 14/15 wahrscheinlich als Erster auf den Hängen der Hohen Salve wedelte, wollten auch wir uns das natürlich nicht entgehen lassen denn – liegt wirklich schon genug Schnee?

Am späten Nachmittag sind wir dann von Itter zum Hof Scherzer aufgefahren und konnten direkt an der Abfahrt die Ski anschnallen. Leider sind noch die Weidezäune gespannt, daher ist´s bis zur Kraftalm recht mühsam. Liegen am Scherzer auf knapp unter 1000m nur 20cm fauler, schwerer Schnee, wächst die Schneedecke rasch und schon unter der Kraftalm wird der halbe Meter erreicht – und das obwohl sich die Schneedecke schon sehr stark gesetzt hat und überall Risse zu sehen sind, da sich die Schneedecke nicht mit dem warmen Untergrund verbindet. Ab der Kraftalm hatten wir dann Sonnenschein und winterliche Temperaturen. Die Schneedecke war gefroren und mit einem lästigen, 2cm dicken Schmelzharschdeckel bedeckt. Ab dem Rigi dann noch einmal deutlich mehr Schnee, wenngleich die Verfrachtungen durch die Ausläufer des Hurrikans Gonzalo enorm sind. Selten haben wir solche Formationen auf der Hohen Salve gesehen, und schon gar nicht im Herbst!

Oben denn kühl! Die Abfahrt vom Gipfel zur Rigibahn und weiter zum Rigi war eigentlich sehr gut und ohne Steinkontakt, wenngleich der Deckel teilweise etwas lästig war. Hinaus zur Kraftalm dann ein Kampf mit dem Schmelzharsch! Die Talabfahrt nach Itter war faul, aber dennoch zu machen, hatte auch hier keinen Feindkontakt!

Fazit: Oktoberschnee ist schee – juchee!

IMG_8346.JPG

IMG_8336.JPG

IMG_8354.JPG

IMG_8333.JPG

IMG_8364.JPG

IMG_8359.JPG

IMG_8370.JPG

IMG_8379.JPG

IMG_8401.JPG

IMG_8424.JPG

Einen Kommentar schreiben