An der Jagerhüttn hoch über Ellmau - dahinter der Wilder Kaiser | Zur Bergtour Hartkaiser mit diesem Panorama


Aug
22
2015

Vor 10 Jahren war es Truppe Oberperfer Senioren, die auf der 3428m hohen Anichspitze (nördlicher Ramolkogel) in den Ötztaler Alpen ein Gipfelkreuz errichteten. 10 Jähre später sollte dieser Kreuzerrichtung mit einer Gipfelandacht erinnert werden. Schon gestern fanden sich an die 50 Teilnehmer im Ramolhaus ein und verbrachten eine geselligen Abend bei Blasmusik, Gesang und ausgezeichnetem Essen. Heute fand dann gegen 11 Uhr die ergreifende Gipfelandacht statt. Erstaunlich wie die ursprünglichen Gipfelkreuzerrichter – alle knapp 70 und älter – den Aufstieg über Gletscher und Gipfelgrat meisterten, Respekt!

Die Tour auf die Anichspitze (benannt nach dem bekannten Oberperfer Kartographen Peter Anich) ist sehr abwechslungsreich und bietet atemberauende Ausblicke auf den Gurgler Ferner und die beeindruckenden Berge der Umgebung, wie Hohe Wilde, Liebener Spitze, Schalfkogel, Similaun, Wildspitze, um nur einige zu nennen. Die Tour lässt sich auch an einem Tag von Hochgurgl oder Vent aus machen. Empfehlenswert ist allerdings eine Übernachtung im wunderschön gelegenen Ramolhaus.

Auch Blogger-Kollege Lukas Ruetz war dabei.

Eine Reaktion zu “10-jähriges Jubiläum der Gipfelkreuzerrichtung auf der Anichspitze (nördlicher Ramolkogel) 3428m”

  1. 1.
    avatar
    Alfons Hörtnagl


    Hallo Christof,
    vielen herzlichen Dank für deine, sehr nette Tourenbeschreibung mit der gemeinsamen Gipfelandacht zum 10 Jahresjubiläum der Kreuzerrichtung auf der Anichspitze (Nördl. Ramolkogel). Es freut uns ungemein, dass so viele, vor allem junge Gipfelstürmer an dieser Jubiläumstour teilgenommen haben und zwei tolle Tage mit uns in der Ötztaler Bergwelt verbrachten. Deine Bilder sind für jede „Bergler“ einfach traumhaft!!

    LG. Alfons für die Senioren-Bergsteigertruppe aus Oberperfuss

Einen Kommentar schreiben