WESTALPEN-X - Im Val Veni - am Mt. Blanc | Zur Radtour Westalpen - X (Tag 4) - Courmayeur - Isèretal mit diesem Panorama


Aug
9
2016

Zwieselsbacher Rosskogel (3.081m)

geschrieben am 9. August 2016 von Betti

Der Zwieselsbacher Rosskogel ist wohl der bekannteste Skitourenberg im Krapsestal und demenstsprechend ist dort immer viel los. Im Sommer sieht es ganz anders aus – nicht nur landschaftlich: Der Aufstieg von Haggen ist zwar ein Hatscher, dafür aber sehr einsam.

Gestartet bin ich gestern um 8.00 Uhr bei kühlen 8 Grad beim Parkplatz in Haggen (1.646 m). Über den Sommerweg rechts der ersten Zwing bis zum Jagdhüttl und weiter über den Steig bis zum Kraspessee (2.549 m). Bis hierher ist alles sehr gut markiert und der Weg liegt beim Aufstieg um diese Zeit komplett im Schatten. Der weitere Weg ist zuerst noch gut mit Steinmännchen markiert, welche irgendwann aufhören (oder ich habe sie aus den Augen verloren). Im Becken ging ich in westliche Richtung bis zum Gletscherschliff und über diesen suchte ich mir einen Weg über viel Geröll und rutschigen Steinen hinauf bis zum Gletscherbecken, welches sich in strahlendem weiss präsentierte. Im Gletscherschliff gibt es 3 Steinmännchen, die ich aber erst im Abstieg sah. Am rechten Rand des Gletscherrestes weiter hinauf, bis man wieder auf die sehr guten Markierungen und Steinmännchen trifft, die von der Pforzheimer Hütte heraufführen bis zum bereits gut sichtbaren Gipfel. Mich wunderte, dass am Gipfel sehr viel los war – ich habe nicht bedacht, dass der Zwieselsbacher ein „Mitnahme 3.000er“ zwischen  dem Übergang von der Schweinfurter- zur Pforzheimerhütte ist. Als ich das Gipfelkreuz erreichte, waren aber bereits alle im Aufbruch, sodass ich alleine das traumhafte Panorama genießen konnte.

Jedenfalls ist und bleibt der Zwieselsbacher ein unglaublich toller Aussichtsberg – egal ob im Winter oder im Sommer!

2 Reaktionen zu “Zwieselsbacher Rosskogel (3.081m)”

  1. 1.
    avatar
    mikemagic


    Schöne Tour, kenn ich nur vom Winter. Lag viel Neuschnee? Ich wollte eigentlich den Schrankogel machen, da lag laut Hüttenwirtin bis zu 50 cm Schnee…

  2. 2.
    avatar
    Betti


    Es waren nur ein paar cm Schnee ganz oben, alles gut zu gehen. 1/2 m Neuschnee klingt sehr viel, aber der Schrankogel ist halt doch 400 Meter höher…
    Du hast die Schönwetter-Tage aber trotzdem perfekt ausgenutzt 🙂

Einen Kommentar schreiben