Gipfelpanorama Lampsenspitze | Zur Skitour Lampsen Spitze mit diesem Panorama


Jan
28
2017

Schneegrubenspitze, 2.237m und Kröndlhorn, 2.444m

geschrieben am 28. Januar 2017 von asti

Laut Wetterbericht wird’s wärmer, also nix wie rauf ins Gebirge. Bei meinem heutigen Start am Gasthof Wegscheid auf 1.144m im kurzen Grund der Kelchsau hatte es um 8 Uhr immerhin noch -9°c, also doch recht frisch. Allerdings merkte ich mit jedem Meter den ich höher gestiegen bin, wie´s wärmer wird (naja, vorbei an der Trattenbachalm hat ganz schön der Schönwetterwind gezogen).

Also, vom Parkplatz direkt in den Wald und den Forstweg immer wieder abkürzend bis auf die Höhe der Trattenbachalm. Danach einfach weiter auf der rechten Talseite in den Talschluss und Aufstieg bis zur Schneegrubenscharte. Hier in der ersten Sonne war es dann endlich richtig warm, sodaß ein T-Shirt reichte – und das wohlgemerkt das erste Mal heuer. Nicht nur die Sonne hat mich angenehm überrascht, auch die unglaublichen Zeichnungen des Windes waren beeindruckend. Keine Spur mehr vom Powder, weder ostseitig noch nordseitig, auch gen Süden hin nix mehr zu sehen. Alles windgepresst und meist tragfähig – dafür aber schön zum Anschauen.

Von der Schneegrubenspitze, die ich zuletzt am herrlichen Grat mit Ski erreichte bin ich wenige Meter in südlicher Richtung abgefahren, um direkt über die Egartlacke und vorbei am Reinkarsee von Osten auf den hintersten Gipfel des Windautales, das Kröndlhorn, 2.444m zu steigen. Bis hierher hab ich noch keinen getroffen, erst an der kleinen Kapelle am Gipfel des Kröndl´s waren 3 freundliche Tourengeher aus dem Pinzgau schon vor mir bei der Gipfeljause.

Abfahrt – sofern man das so nennen kann: Durch die steile Rinne des Kröndls in Richtung Bamberger Hütte liegt viel zu wenig Schnee – das hat auch mein Ski gespürt. Zu fuß bin ich dann zum obersten Schneefeld südwestlich vom Gipfel gestapft. Die Felder hinunter zum Nadernachjoch sind ziemlich abgeblasen, aber mit etwas Gespür gut zu fahren. Der Rest war eine ruppige Partie – über den Sommerweg vorbei an der Streitfeldenalm und der Bamberger Hütte bis ins Tal zum Ausgangspunkt.

Fazit: Traum Tag, Top Wetter, Schnee könnte etwas besser sein – oder aber: es könnte ruhig mal wieder draufschneien…

Eine Reaktion zu “Schneegrubenspitze, 2.237m und Kröndlhorn, 2.444m”

  1. 1.
    avatar
    Tom Krimbacher


    Top Tour Stefan, auch eine meiner Lieblings Kombinationen.

Einen Kommentar schreiben