Jubiläumssteig im Wilden Kaiser | Zur Bergtour Jubiläumssteig mit diesem Panorama


Mrz
12
2017

Gr. Beil, 2.309m (Wildschönau)

geschrieben am 12. März 2017 von asti

Frühjahr wird´s, das konnten wir einmal mehr heute auf unserer Tour erleben!

Schon vor 8 Uhr sind wir an der Schönangeralm losmarschiert, hinein in den Talschluss zur Kundlalm und über den Kastensteig hinauf zur Gressenstein Alm. Es ist immer wieder spannend um diese Jahreszeit, wie die Schneedecke wächst, je weiter man in die Täler hineinfährt. So auch heute wieder, denn wenn auf der Sonnenseite der Wildschönau schon die Wiesen ergrünen, herrscht an der Schönangeralm noch Winter. Direkt von der Alm weg ist der Winterwanderweg noch mit dem Loipengerät präpariert. Am Kastensteig dann schon fast 1m dicker Schneestock auf den Baumstämmen und den kleinen Felsen. Der Steig selber ist derzeit super zu gehen, auch im Wald liegt eine dicke Schneedecke, die heute zwar hart, aber von einer 3cm dünnen Pulverschicht bedeckt war. Erst im Hochtal an der Gressensteinalm erreichte uns die Sonne, diese zeigte aber sofort Wirkung: Der Schmelzharschdeckel beginnt sofort aufzutauen und bringt den ersten Firn zum Vorschein.

Im freien Gelände dann tolle Verhältnisse, auf der Sonnenseite Firn, im Schatten noch super feiner Pulver. Gegen 11 Uhr sind wir nach einer ausgiebigen Gipfelrast mit Kuchen (Danke Tamara!) und Windstille abgefahren – und es ging – wie zu erwarten war, sehr gut. Im Tal taute es überhaupt nicht auf, was uns auch Spaß machte.

Zurück an der Alm dann das gewohnte Bild: Winterwanderer, Ausflügler und Bummelzugfahrer beherrschten die Terrasse.

Fazit: Das große Beil geht sicher noch länger, auch wenn der traumhafte Nordhang durch eine richtig große Lawine „leergefegt“ wurde.

3 Reaktionen zu “Gr. Beil, 2.309m (Wildschönau)”

  1. 1.
    avatar
    mikemagic


    Dann muss ich heuer doch nochmal in die Kitzbühler kommen…

  2. 2.
    avatar
    Max Kohlbeck


    Servus Asti,
    ich war am Sonntag am Lämpersberg und am Kleinen Beil, heute am Grossen, auf dem Gressenstein und dem Sonnjoch. Am Beil Firn, am Gressenstein Firn und Pulver und
    am Sonnjoch nur Pulver. Nach wie vor beste Verhältnisse und viel Platz für die eigene Spur.
    Gruss
    Max

  3. 3.
    avatar
    Stefan


    Hallo Max, danke für deine Info dazu. Kann mir gut vorstellen, dass sich der Pulver noch etwas länger hält, speziell im Schatten,.. hoffentlich!

Einen Kommentar schreiben