Am Marchbachjoch | Zur Radtour Marchbachjoch mit diesem Panorama


Mrz
23
2019

Torhelm, 2.494m und Schwarzer Bär (Kelchsau)

geschrieben am 23. März 2019 von asti

Immer wenn’s im Frühjahr richtig warm wird und der letzte Niederschlag schon eine Zeit lang her ist, stellt sich die Frage ob es ihn noch gibt – den feinen Pulver. Gut, bei 20 Grad im Inntal ist das für viele Radfahrer schon schwer vorstellbar, aber ja, irgendwo gibt es ihn fast immer.

So auch heute im langen Grund der Kelchsau, von wo aus wir um ca. halb 8 Uhr in der Früh von der Erla Brennhütte zum „Talhatscher“ ansetzten. Nach ca. 1h15min waren wir im Talschluss angekommen und passierten nach der Tiefentalalm auch die Oberkaralm. Jetzt erstmals im richtig freien Gelände ging es auf der Sonnenseite höher, immer begleitet vom perfekten Firn auf den Osthängen – und gleichzeitig einem lachenden Blick zu den Nordhängen – wo sich augenscheinlich noch der perfekte Pulver konserviert hält, und das auf den weiten Hängen noch unversperrt.

Auf der immer feuchter werdenden Spur ging’s vorbei an der Öfeleralm – oder zumindest dem, was mach noch davon erahnen kann. Bei der derzeit vorherrschenden Schneemenge könnte man schon fast an einen endlosen Winter denken….

Nun, zuerst feucht, dann trocken: Heißt? Richtig, Fell fuxt. Nach der Öfeleralm wechselt die Spur auf die Nordseite – und wir queren erste, feine Pulverhänge (jaja, das Fell stellt auf..) – zum Glück gehts aber noch einmal raus aus diesem „pulvrigen Zeug“ und hinauf zum Kamm. Zuletzt direkt zum Gipfel – und sobald man das Kreuz sieht, ist die Freude über die Gipfeljause ohnehin größer als der Gedanke an ein stollendes Fell.

Torhelm, 2.494m – ein Traumziel heute, eh klar, waren wir nicht alleine, aber mit kurzem T-Shirt hier heroben zu liegen hat schon auch was.

Wir fuhren dann entlang des Kammes in östlicher Richtung ab und stiegen noch einmal zum „schwarzen Bären“ – einer Erhebung zwischen dem Torhelm und dem Kastenwendenkopf – auf. Von diesem sind wir dann direkt durch eine steile Rinne in die riesigen Hänge eingefahren – und: ja wir haben ihn gefunden!

Fazit: TOP Tag, Top Tour, Tour Powder.

18km / 1.350Hm / 4h

Einen Kommentar schreiben