Gipfelrast Cima Pisciadu - Dolomiten | Zur Bergtour Cima Pisciadù mit diesem Panorama


Aug
15
2010

Durch die Wolfsschlucht auf die Halserspitz

geschrieben am 15. August 2010 von Alpini

Gestern ging es vom Parkplatz in Wildbad Kreuth um ca. 9:15 Uhr los in Richtung Sieben Hütten. Diese bewirtschaftete Hütte erreicht man über einen breiten Wanderweg, der oberhalb der Hofbauernweißach entlang führt, in ca. 20 Minuten. Bis hier sind an schönen Tagen sehr viele Familien unterwegs, da die Hütten schön gelegen sind und die Kinder gut am Wasser spielen können. Von dort geht es über die Oberhofer-Alm in die Wolfschlucht. Zuerst geht es oberhalb der Felsweißach, später dann entlang und einige Male auch durch den kleinen Bach, bis man am Ende auf den Wasserfall trifft. Rechts vom Wasserfall steigt der Weg schnell an. Über zum Teil mit Stahleseilen versicherte Passagen geht es durch Felsen und Baumflächen auf den Kamm. Hier kann man Richtung Osten gleich am Blaubergkamm weiter aufsteigen, oder sich leicht südlich haltend eine Rast an der Blaubergalm einlegen. Am Blaubergkamm geht es leicht auf und ab über Zwischengipfel wie den Blaubergschneid, den Blaubergkopf und die Karspitz zur Halserspitz. Diese ist mit 1862 m der höchste Punkt der Tegernseer Berge.

Für den Rückweg biegt man kurz nach dem Gipfel nach Norden ab, geht durch das Kar in Richtung Weißenbachkopf und von dort weiter nodwestlich bis man auf den Hohlsteinbach tifft. An diesem entlang gelangt man zurück zu Sieben Hütten, auf bekanntem Weg von dort zurück zum Parkplatz.

Bis zum Gipfelkreuz habe ich ohne Pausen Ca. 3 Stunden benötigt. für den Abstieg Richtung Norden bis zum Ausgangspunkt ca. 1,5 Stunden. Jedoch sollte man für die Tour ca. 7 Stunden einplanen, um nicht in Zeitnot zu geraten, da einem gerade der Abstieg sehr lange vorkommen kann.

Eine Reaktion zu “Durch die Wolfsschlucht auf die Halserspitz”

  1. 1.
    avatar
    Asti


    Sehr schöne Gegend, ich war am Wichenende mit dem Rad am Tegernsee!
    Sehr empfehlenswert!

Einen Kommentar schreiben