Rennradtour - Woergl Bayrischzell Sudelfeld | Zur Radtour Rennradtour Wörgl - Bayrischzell - Sudelfeld mit diesem Panorama


Dez
28
2010

Finstertaler Schartenkopf, 2855 m

geschrieben am 28. Dezember 2010 von steve

Bei bedecktem Himmel und ziemlich schlechter Sicht waren wir heute zu dritt Richtung Finstertaler Schartenkopf im Kühtai unterwegs. Ab dem Stausee mussten wir durchwegs selbst spuren, was vor allem entlang des Ufers ziemlich nervig war. Vom Südende des Sees spurten wir dann über herrliches Skigelände mehrere Aufschwünge und Mulden bis auf eine Höhe von ca. 2720 m hinauf. Der Steilhang unter der Finstertaler Scharte war stark eingeblasen und nach mehrmaligen Probieren, wobei uns immer wieder die gesamte obere Schicht wegbrach, entschieden wir uns hier zur Umkehr.

Bis zum See war die Abfahrt ein wahrer Pulverschneetraum, die „Rückquerung“ über den See hingegen hätten wir uns lieber erspart. Eine kurze Schrecksekunde hatten wir, als Martin als Zweiter (!) die Staumauer abfuhr und sich ein kleines Schneebrett löste. Restliche Abfahrt nach Kühtai war wieder perfekt.

Finstertaler Schartenkopf, 2855

Finstertaler Schartenkopf, 2855 m

Pulverabfahrt

Pulverabfahrt

3 Reaktionen zu “Finstertaler Schartenkopf, 2855 m”

  1. 1.
    avatar
    Chris


    Sevas Steve,
    lieber einmal zu oft umkehren, der Berg läuft euch ja nicht davon. Die Abfahrt schaut aber super aus!

    Lg Chris

  2. 2.
    avatar
    steve


    hey chris,

    stimmt eh. nach dem kleinen zwischenfall an der staumauer waren wir uns dann einig, dass wir uns richtig entschieden haben.
    gruss steve

  3. 3.
    avatar
    Detlev Hantke


    … am 22.3.2014 auch unterwegs gewesen bei aufgeweichtem Bruchharsch. Oben an der Scharte am Steilhang auf 2750 m war auch bei mir Ende – bin immer wieder im Faulschnee eingebrochen und mit Kurzski keine Chance …
    Aber landschaftlich in jedem Falle lohnend 🙂

Einen Kommentar schreiben