Niederkaiser und Wilder Kaiser

Neue Touren-Produkte für den Winter 2010/11

Kategorie: Aktuelles | eingetragen am 07. November 2010 von Christof Simon

Ortovox:

LVS Gerät 3+
Neben dem bereits bekannten Lawinenscanner S1 stellt Ortovox für den kommenden Winter ein neues LVS Gerät 3+ mit Smart Antenna für eine bessere Koppellage vor. Mit Hilfe eines Sensors wird in sekundenschnelle die Position des Gerätes in einer Verschüttungssituation analysiert und jene Sendeantenne mit der besten Koppellage automatisch aktiviert – was den Suchenden auf dem optimalen und vor allem schnellsten Weg zum Verschütteten führen soll. Mit diesem Feature trägt Ortovox erstmals auch zur Verbesserung der eigenen Sicherheit eines Gerätebesitzers bei.

Weitere Highlights des Gerätes:
3 Antennen, digitale Suche, Mehrfachverschüttung, Nachtsuche durch beleuchtetes Display, Kreisdarstellung zur schnellstmöglichen Suche, Gewicht: 200g, Preis: EUR 289,-

Auf der Ortovox Homepage finden sich alle Infos zum neuen Ortovox 3+

Daneben bietet die Firma Ortovox im kommenden Winter neben der bekannten Merino Bekleidungslinie auch Softshell- und Hardshellprodukte an, welche erstmals direkt mir Merinowolle kombiniert wurden.

Infos: http://www.ortovox.de/hardshell

Pieps

Pieps Vector
Erstmals präsentiert ein Hersteller ein LVS Gerät in Kombination mit einer GPS Antenne. Das LVS Gerät Pieps Vector besitzt 4 Antennen, kann wahlweise mit Batterien oder Akku (Li-Ionen) betrieben werden und zeigt dir im Falle einer LVS-Suche den bereits abgesuchten Bereich mithilfe der GPS Antenne (Galileo-Vorbereitung!) an. Weiters kann die Antenne ausgeklappt werden, um die Reichweite zu erhöhen. Mittels USB-Anschluss kann das Gerät aufgeladen und die aufgezeichneten GPS-Daten zum PC übertragen werden.
Gewicht: 200g, Preis: EUR 499,-

Infos: www.pieps.com

BCA

Schon seit längerer Zeit angekündigt, präsentierte BCA auf der ISPO 2010 das Modell Tracker 2. Das neue 3-Antennengerät verfügt über einen schnellen Prozessor und eine digitale Entfernungsanzeige, verfügt aber über keine Markier-Funktion von Verschütteten, was im Falle einer Mehrfachverschüttung für ungeübte Sucher durchaus Nachteile mit sich bringt. Grundsätzlich ist die Bedienung aber sehr einfach und das Gerät in einer niedrigeren Preiskategorie als das Pieps Vector erhältlich.
Gewicht: 193g, Preis: EUR 299,-

Infos: www.backcountryaccess.com

Kneissl

Kneissl Sirius
Ein leichter Ski mit guten Fahreigenschaften – 2 Dinge, die nicht immer leicht zu vereinbaren sind. Beim Sirrius-Projekt versucht man genau diese Dinge zu kombinieren, ohne Rücksicht auf Kompromisse. Herausgekommen ist ein Tourenski mit einem hervorragenden Shape und für die Länge und Mittelbreite beeindruckendem Gewicht.

Technische Informationen:
Sandwich-Seitenwangen-Technologie Nomes Honeycomb Composite Core Triaxiale Carbon / Glasfaser Begurtung Partielle Titanal Verstärkung ABS Seitenwangen Nano Graphit Multisint Belag Low Profile Lightweight Edge

Längen / Radius / Tallierung (Vorne, Mitte, Hinten) / Gewicht:

162 cm / 17m / 112mm, 73mm, 98mm / 950g
170 cm / 19m / 112,5mm, 75mm, 98,5mm / 1000g
178 cm / 21m / 116mm, 77mm, 101,5mm / 1080g

Infos auf www.kneissl.com (Technologie)

Dynafit:

Neben den bekannten und sehr beliebten, ultra leichten Komponenten wie Schuhen, Bindungen und Skiern bringt Dynafit für die kommende Saison auch einen neuen Freerideski "Stoke", in 4 Längen von 164cm bis 191cm und einer maximalen Breiten von 134mm bei recht respektablem Gewicht.
Preis: EUR 600,-

Infos www.dynafit.at

Diamir

Fritschi Diamir
Mehr Fahrspaß und Sicherheit bei der Abfahrt bietet die neue Diamir Freeride Pro Bindung, welche in Punkto Fahreigenschaften einer High-End-Alpinbindung gleichen soll. Der Gehkompfort bleibt gleich, lediglich das Gewicht der Bindung wird so manchen Aufstiegsspezialisten davor abhalten: 2.190g incl. Skistopper stehen auf der Wage.

Infos auf www.fritschi.ch

Snowpulse:
Mit einem neuen Ansatz versucht die Firma Snopulse den Lawinenairbag weiterzuentwickeln. Ein aufblasbarer Polster, der vom Rücken über die Schultern bis zum Brustkorb reicht, soll Kopf und Oberkörper im Falle einer Verschüttung schützen. Außerdem soll die "Head-on-Top" Technologie dafür sorgen, dass der Verschüttete eher am Rücken, also mit dem Kopf nach oben zum liegen kommt.

Infos auf www.snowpulse.com

ABS
Neben den bestehenden ABS-Tourenmodellen stehen Tourengehern und Freeridern im heurigen Wintern auch Rucksäcke der Powderline zur Verfügung. Diese Modelle bieten ein Packvolumen von 5 bzw. 15 Litern und sind dabei etwas leichter als bisher.

Weiters hat der Marktführer eine neue Karbonkartusche für das System entwickelt, wodurch rund 300g an Gewicht eingespart werden können. Einziger Wehrmutstropfen: Die Kartusche kostet EUR 149,-.

Infos auf www.abs-airbag.com

Dein Kommentar















zurück