plantronics-backbeat-fit-header

Testbericht Plantronics BackBeat Fit Stereo Bluetooth Kopfhörer

Kategorie: Test/Review | eingetragen am 04. Mai 2015 von Christof Simon

Das Frühjahr gibt einem genügend Gründe sich die Laufschuhe anzuziehen und wieder einmal los zu rennen. Sei es wegen der wärmeren Temperaturen oder einfach um die "gute" Skitourenform zu konservieren ;-) Aus Zeitgründen trainiere ich oft erst spät am Abend bei Dämmerung oder schon im Dunkeln. Nicht selten kommt dann der Wunsch auf während des Trainings Radio, ein Hörbuch oder einen Podcast zu hören. Mit einem Smartphone eigentlich kein Problem, wäre da nicht das Gefummel mit den Kabeln von Kopfhörern. Ständig gehen sie im Weg um und bei jeder Kopfbewegung rutschen die Stöpsel aus dem Ohr. Es musste also eine andere Lösung her. Nach einiger Recherche stieß ich auf das Bluetooth Headset BackBeat Fit von Plantronics. Ich hab mir die Teile bestellt und schließlich 3 Monate lang getestet. Warum mich das Plantronics BackBeat Fit Headset beinahe restlos überzeugt haben, erkläre ich im folgenden Testbericht.

Verpackung und Design

Die blaue Variante der Plantronics Backbeat Fit Bluetooth Kopfhörer, hier noch in ihrer Verpackung

Die blaue Variante der Plantronics Backbeat Fit Bluetooth Kopfhörer, hier noch in ihrer Verpackung.

Die Plantronics Backbeat Fit Bluetooth Kopfhörer kommen in einer schicken Kartonverpackung mit einer Neoprentasche, einem kurzen Micro-USB-Kabel und einer Schnellstartanleitung mit Sicherheitshinweisen.

Im Lieferumgfang sind neben der Plantronics Backbeat Fit Bluetooth Kopfhörer noch ein kurzes USB-Kabel, eine Aufbewahrungstasche, eine Schnellstartanleitung und ein Heftchen mit Sicherheitshinweisen enthalten

Im Lieferumgfang sind neben der Plantronics Backbeat Fit Bluetooth Kopfhörer noch ein kurzes USB-Kabel, eine Aufbewahrungstasche, eine Schnellstartanleitung und ein Heftchen mit Sicherheitshinweisen enthalten.

Besonders pfiffig ist die Aufbewahrungstasche aus Neopren, denn sie kann gleichzeitig auch als Smartphone-Tragetasche umfunktioniert werden. Dabei muss man die Tasche von innen nach außen stülpen. Jetzt kann man in der Taschen sein Smartphone verstauen und sie mit einer Schlaufe mit Klettverschluss am Oberarm befestigen. Die Tasche ist so groß, dass mein Google Nexus 5 Smartphone (ca. 4,8 Zoll) mit Schutzhülle noch gerade hineinpasst.

Pfiffig gelöst: Stülpt man die Aufbewahrungstasche aus Neopren mit der blauen Innenseite nach außen, verwandelt sie sich in eine Armtasche für das Smartphone

Pfiffig gelöst: Stülpt man die Aufbewahrungstasche aus Neopren mit der blauen Innenseite nach außen, verwandelt sie sich in eine Armtasche für das Smartphone.

Die Armtasche mit Klett-Befestigungsschlaufe bietet Platz für Smartphones bis zu 5 Zoll Bildschirmdiagonale.

Die Armtasche mit Klett-Befestigungsschlaufe bietet Platz für Smartphones bis zu 5 Zoll Bildschirmdiagonale.

Außerdem gibt es innen noch ein kleines Fach für Ausweise, EC-Karte oder Haustürschlüssel. Alles in allem ein sehr durchdachtes Trage bzw. Transportsystem.
Ich habe mir übrigens die Plantronics BackBeat Fit Kopfhörer in der Farbe blau bestellt, man bekommt sie aber auch in grün.

Passform

Die Plantronics BackBeat Fit Bluetooth Kopfhörer in der Detailansicht.

Die Plantronics BackBeat Fit Bluetooth Kopfhörer in der Detailansicht.

Jetzt aber zu den Kopfhörern selber. Schaut man sich die Plantronics Backbeat Fit Kopfhörer an, erschließt sich dem sportbegeistertem Audioliebhaber nicht sofort die korrekte Trageweise. Die Kopfhörer besten aus zwei Hörern mit Bügeln, dessen Enden über eine Silikonschnur miteinander Verbunden sind. Ein kurzer Blick in die Schnellstartanleitung lässt die Fragezeichen im Gesicht des Benutzers aber schnell verschwinden. Die beiden Bügel müssen über die Ohren eingehängt werden, während sich das Band um den Nacken legt. Das Anlegen der Kopfhörer kann schon eine kurze Zeit in Anspruch nehmen, aber sind die Backbeat Fit einmal "installiert" sitzt das System bombenfest. Das ist aber Bedingung, denn genau zu diesem Zweck haben wir uns die - nicht gerade in die Kategorie "Schnäppchen" gehörenden - Teile besorgt.

Der rechte Ohrhörer hat eine großen Knopf zum Starten und Stoppen der Wiedergabe und einen kleinen (am Ring) der die Lautstärke regeln kann.

Der rechte Ohrhörer hat eine großen Knopf zum Starten und Stoppen der Wiedergabe und einen kleinen (am Ring) der die Lautstärke regeln kann.

Die Plantronics Backbeat Fit Kopfhörer sind von einem Silikontrichter umgeben, der zu einem guten Teil im Ohr verschwindet. Das Silikon hat Schutzfunktion und soll verhindern, dass Schweiß, Regen usw zur eigentlichen Elektronik vordringt. Für individuelle Anpassung kann der Trichter bis zu 20 Grad gedreht werden. Zumindest bei meinem Ohr passt der Trichter sehr gut.
Wie schon erwähnt die Kopfhörer sitzen beim Laufen fest. Selbst dann, wenn es mal etwas schneller durch den Wald geht oder man den Kopf zur Seite dreht. Auch nach einer Stunde drückt nichts, außer - und hier kommt einer meiner wenigen Kritikpunkte - man hat eine enge Laufmütze auf. Die Hörer stehen etwas über die Ohren hervor und meine Mütze - ein Modell von Asics - drückt ganz leicht darauf. Zunächst stört das nicht, man spürt es nicht einmal. Erst nach einer guten halben Stunde ist ein leichter Druck wahrnehmbar der bis zum Ende des Laufes nicht aufhört. Gut möglich, dass dieses "Problem" sich nicht bei jedem gleich auswirkt und viel von der Ohranatomie oder sogar von der Mütze abhängig ist. Aber ich wollte es hier auf alle Fälle erwähnen.

Bedienung und Funktionenen

Der linke Kopfhörer beherbergt die Taste (groß) für das Annehmen, Auflegen und Stummschalten von Anrufen. Die kleine Taste ist der An- und Ausschalter

Der linke Kopfhörer beherbergt die Taste (groß) für das Annehmen, Auflegen und Stummschalten von Anrufen. Die kleine Taste ist der An- und Ausschalter.

Die Kopfhörer sind mit 4 Tasten ausgestattet. Jeweils eine kleine und eine große Taste pro Ohrhörer. Einige Tasteneingaben werden mit einer Sprachausgabe quittiert. Zum Beispiel sagt eine Stimme beim Einschalten "power on" und beim Ausschlten "power off". Einschalten und Ausschalten erfolgt über einen langen Druck auf die kleine Taste des rechten Ohrhörers. Wenn man sich einmal an die Tastenbelegung gewöhnt hat, geht die Bedienung einfach von der Hand. Einzig die Lautstärkeregelung hätte man besser lösen können. So muss man zum Erhöhen der Lautstärke die kleine Taste des linken Hörers mehrmals kurz antippen. Zum Verringern muss dieselbe Taste lang gehalten werden. Die unterschiedliche Bedienung für laut und leise ist wenig intuitiv. Hier wäre ein Kippschalter, wie man ihn von Smartphones kennt, deutlich einfacher in der Bedienung.

Die Plantronics BackBeat Fit und die Armtasche im Training.

Die Plantronics BackBeat Fit und die Armtasche im Training.

Auch Telefonate können über die linke große Taste angenommen, aufgelegt und stummgeschaltet werden. Ehrlich gesagt verwende ich die Telefonfunktion kaum, weil ich beim Training meist nicht telefonieren will. Ich hab die Funktion allerdings ausprobiert und konnte mein gegenüber deutlich verstehen. Selbiges wurde mir auch von meinem Gesprächspartner bestätigt, auch er hatte an der Sprachqualität nichts zu meckern.

Musikqualität

Was das Erkennen von guten Bässen und feinen Höhen angeht, bin ich wahrscheinlich nicht gerade Experte. Ich konsumiere während meiner Trainingseinheiten mehrheitlich Podcasts oder Hörbücher, reine Musik höre ich eher selten. Dennoch traue ich mir zur die Plantronics Backbeat Fit Kopfhörer in dieser Hinsicht als gut zu beurteilen. Ich hörte weder scheppern bei tiefen Bässen noch vermisste ich etwas in hohen Tonlagen. Meiner subjektiven Einschätzung nach ist die Leistung der Kopfhörer bei der Musikqualität solide. Gut möglich, dass Musikliebhaber eventuell die eine oder andere Schwäche heraushören können, ich kann es nicht.

Positiv ist auch, dass beim Musikhören Geräusche von außen nicht gänzlich unterdrückt werden. So hört man auch bei Musikwiedergabe vorbeifahrende Autos oder den quasselnden Trainingspartner. Speziell im Stadtgebiet oder beim Laufen an befahrenen Straßen ein Sicherheitsgewinn.

Bluetooth & Akku

Das erste Pairing mit dem Smartphone ging mit meinem Google Nexus 5 ohne Probleme, danach werden die Kopfhörer bei aktiviertem Bluetooth sowieso automatisch verbunden

Das erste Pairing mit dem Smartphone ging mit meinem Google Nexus 5 ohne Probleme, danach werden die Kopfhörer bei aktiviertem Bluetooth sowieso automatisch verbunden.

Ich hab die Plantronics Backbeat Fit Kopfhörer bislang mit meinem Android Smartphone (Google Nexus 5) und einem MacBook Air verbunden. Das Verbinden per Bluetooth geht denkbar einfach. Man schaltet die BackBeat Fit Kopfhörer mit einem längeren Druck auf den kleinen rechten Knopf des rechten Hörers ein. Man stellt nun das Smartphone (oder den Laptop) in den Bluetootheinstellungen auf Suchen und kommt nach wenigen Sekunden die Kopfhörer angezeigt.

Der größte Vorteil von Bluetooth Kopfhörern liegt für mich im Wegfallen des lästigen Kabelsalates. Aber Bluetooth ist nicht gleich Bluetooth. Es gibt viele Bluetooth-Kopfhörer bei denen es zu Verbindungsabbrüchen kommen kann. Entscheiden ist dabei oft, wo und wie das Smartphone am Körper getragen wird. Hier sind die Plantronics Backbeat Fit Kopfhörer erfreulich unproblematisch. Ob am Arm (links oder rechts) oder in einer Laufbauchtasche, wo immer sich das Smartphone - in meinem Fall ein Google Nexus 5 - befand, ich hatte bislang noch keine Verbindungsaussetzer.

Der Akku ist der Gerätegröße geschuldet naturgemäß relativ klein, dennoch hält er für mehrere Trainingseinheiten. Plantronics gibt die Laufzeit beim Musikhören mit 8 Stunden an. Ich habe die Zeiten nicht genau gemessen, aber ich diese Angaben dürften gut hinkommen. Befindet sich das Smartphone außerhalb der Reichweite der Kopfhörer verfallen diese nach 10 Minuten in einen Batteriesparmodus - genannt DeepSleep-Modus. In diesen können die Kopfhörer angeblich bis zu 180 Tage verweilen. "Aufwecken" kann man sie mit einem Druck auf den Einschaltknopf.
Geladen wir der Akku über eine Micro USB-Buchse, die unter einer Klappe auf dem rechten Ohrhörer versteckt ist.

Unterm Strich

Die Plantronics BackBeat Fit und mein Smartphone sind beim Lauftraining ein unzertrennliches Paar

Die Plantronics BackBeat Fit und mein Smartphone sind beim Lauftraining ein unzertrennliches Paar.

Die Plantronics BackBeat Fit sind meine ersten Kopfhörer, die ich fast uneingeschränkt für sportliche Aktivitäten empfehlen kann. Bis auf den etwas unbequeme Sitz bei der Verwendung einer Mütze, passen die Kopfhörer ausgesprochen gut. Sie verrutschen auch nicht wenn man etwas schneller läuft oder den Kopf dreht. Die Bluetoothverbindung war bei mir bislang stabil und ohne Aussetzer. Die Klangqualität ist sicher nicht auf Spitzenniveau, aber für Sportkopfhörer vollkommen ausreichend. Genial gelöst ist die kombinierte Aufbewahrungs- bzw. Tragetasche. Alles in allem eine hochwertiges und durchdachtes Produkt, das den - zugegebenermaßen recht hohen Preise - wirklich wert ist.

Plantronics BackBeat Fit Bluetooth Kopfhörer in blau auf Amazon.de
Plantronics BackBeat Fit Bluetooth Kopfhörer in grün auf Amazon.de

Du benutzt auch die Plantronics BackBeat Fit Kopfhörer oder verwendest ein andere Alternative? Wie sind deine Erfahrungen mit dem Produkt, was gefällt dir, was stört dich?
Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

Dein Kommentar















zurück