Das 37 Gramm schwere Deejo mit Wacholderholzgriff

Deejo oder das perfekte Bergmesser

Kategorie: Test/Review | eingetragen am 12. August 2015 von Christof Simon

Aus Frankreich kommen viele gute Messer, eines davon ist auch noch besonders leicht. Das Deejo gibt es in drei Größen und vielen Varianten und wiegt zwischen 15g und 37g. Am Berg, wo jedes Gramm eine Rolle spielt, wäre so ein Messer doch perfekt, oder? Weil aber Gewicht nicht alles ist, holte ich mir ein Deejo Wood mit Wacholderholzgriff zum Test. Hier meine Erfahrungen.

Zugegeben, Messer haben mich schon immer fasziniert. Alles begann, als mir mein Vater ein Schweizer Taschenmesser schenkte. Inzwischen habe ich eine kleine Sammlung, alles Taschenmesser verschiedener Marken und meist von guter Qualität. Als ich vor zwei Jahren das Deejo in irgendeinem Outdoorkatalog sah, nahm ich es zwar zur Kenntnis, aber nicht wirklich ernst. Ein Messer mit 37 Gramm kann einfach nicht gut sein, so meine damalige Einschätzung.

Im Lieferumfang enthalten ist die Beschreibung, ein Aufbewahrungsbeutel aus Stoff und natürlich das Deejo selbst.

Im Lieferumfang enthalten ist die Beschreibung, ein Aufbewahrungsbeutel aus Stoff und natürlich das Deejo selbst.

Kürzlich entdeckte ich auf der Outdoor 2015 in Friedrichshafen zufällig den Deejo Stand und unterhielt mich CEO Luc Foin. Er erklärte er mir die Vorteile seiner Messer und schnell war mein Interesse wieder geweckt. Ich schnappt mir also, wie schon erwähnt, das Deejo mit Wacholderholz, und was soll ich sagen, seitdem ist es mein Immer-Dabei-Messer.

Deejo CEO Luc Foin erkklärt uns auf der Outdoor 2015 die Vorteile seiner Messer.

Deejo CEO Luc Foin erkklärt uns auf der Outdoor 2015 die Vorteile seiner Messer.

Unser Test-Deejo aus der

Unser Test-Deejo aus der "Wood" Kollektion in geschlossenem Zustand mit angenehm riechendem Wacholderholz als Griff.

Wie schon oben erwähnt, habe ich schon unzählige Klappmesser mit mir herumgetragen. Das Deejo ist von allen jenes, welches man am wenigsten spürt. Mit dem Edelstahlclip und der geschwungenen Form passt es perfekt in eine Jeans-Seitentasche. Müsste man nicht hin und wieder eine Münze oder die Autoschlüssel aus dieser Tasche holen, würde man es dort fast vergessen. Weder beim Sitzen noch bei irgendeiner Bewegung stört das Messer. Wenn es um den Tragekomfort geht, punktet das Deejo auf voller Linie. Aber ein Messer ist ja nicht nur zum Tragen da, hin und wieder will es ja auch verwendet werden.

Das Deejo wird durch einen durchdachten und stabilen Linerlock-Verschluss gegen unabsichtliches Zuschnappen gesichert.

Das Deejo wird durch einen durchdachten und stabilen Linerlock-Verschluss gegen unabsichtliches Zuschnappen gesichert.

Dass das Deejo anderen Messern, die das 3-fache wiegen, in puncto Stabilität nicht ganz das Wasser reichen kann, war mir schon vorher klar. Betrachtet man aber das Deejo als leichtes Bergmesser, relativiert sich viel. Alleine das durchdachte Design macht da schon einiges wett. Zunächst hat das Deejo eine große Achsschraube mit Bronzewashern, die der ganzen Konstruktion erstaunlich viel Stabilität verleihen. Meine Variante des Messers hat eine 9,5 cm lange Klinge, die von einem Linerlock-Verschluss gesichert wird. Trotz der relativ dünnen Klinge und des dünnen Rahmens macht das Deejo einen stabilen Eindruck. Die Verarbeitung ist für ein Messer dieser Preisklasse sehr gut. Als Stahl für die Klinge kommt AISI 420 zum Einsatz. Dieser Stahl zählt nicht zum härtesten, ist aber korrosionsbeständig ("rostfrei") und ein guter Kompromiss zwischen Schnitthaltigkeit und leichter Schärfbarkeit.

Die Klinge des Deejo besteht aus dem bewährtem, rostträgem und leicht zu schärfendem AISI 420 Stahl.

Die Klinge des Deejo besteht aus dem bewährtem, rostträgem und leicht zu schärfendem AISI 420 Stahl.

Das Deejo als Berg-, Jausen und Brotzeitmesser

Inzwischen hat das Messer schon einige Aufgaben gut gelöst. Am Berg durfte es schon Brot und Käse zerkleinern. Dafür ist das Deejo durch die dünne und schmale Klinge bestens geeignet. Überhaupt sind die feinen Arbeiten das Spezialgebiet des Deejo, die ganze Messergeometrie ist dafür optimiert. Und sind wir ehrlich, nur selten muss man in den heimischen Bergen mit einem Messer Brennholz zubereiten oder es zum Hacken mißbrauchen. Für solche Aktionen ist das Deejo freilich nicht gemacht. Wer ein stabiles Messer zum Camping oder für die Wildniss benötigt, sollte sich nach einem anderen Modell umschauen.

Das Deejo hat sich schon auf der einen oder anderen Bergtour bewährt. Hier beim Brot und Käse schneiden.

Das Deejo hat sich schon auf der einen oder anderen Bergtour bewährt. Hier beim Brot und Käse schneiden.

Die Varianten des Deejo: Für jeden Geschmack etwas

Wie schon oben erwähnt gibt es unzählige Varianten des Deejo. Es gibt es als Deejo "Nacked" mit nacktem Metallgriff, als Deejo "Color" mit farbigen Griffen aus Polycarbonat, als Deejo "Wood" mit Griff aus verschiedenen Holzsorten und ganz neu als Deejo "Tattoo", ebenfalls mit Holzgriff und lasergraviertem Muster auf der Klinge. Unser Testmesser ist ein Deejo "Wood" mit Wacholderholz, was dementsprechend gut riecht. Von der Größe her gibt es 3 Varianten:

  • 15 Gramm: 12,5 cm Gesamtlänge, 7 cm geschlossen, 5,5 cm Klinge
  • 27 Gramm: 17 cm Gesamtlänge, 9 cm geschlossen 8 cm Klinge
  • 37 Gramm: 20,5 cm Gesamtlänge, 11 cm geschlossen, 9,5 cm Klinge

Nicht alle Varianten sind in allen Größen erhältlich. Die 15 Gramm Version gibt es nur als "naked".

Für Modebewusste lassen sich die Deejos der Color Kollektion sogar an die Kleidungsfarbe anpassen. Foto: www.deejo.fr

Für Modebewusste lassen sich die Deejos der Color Kollektion sogar an die Kleidungsfarbe anpassen. Foto: www.deejo.fr

FDie Deejos der Tattoo Kollektion beeindrucken durch lasergravierte Motive auf der Klinge.

Die Deejos der Tattoo Kollektion beeindrucken durch lasergravierte Motive auf der Klinge.

Auf der Seite des Herstellers kann man sich unter My Deejo sogar sein eigenes Messer selbst designen. Neben Klingenoberfläche, Klingedesign und Griffvariante lässt sich auch eine individuelle Beschriftung auf dem Metallteil des Griffes lasern. Der Variationsvielfalt sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Selbst designte Messer kosten zwischen 25 und 50 Euro und sind einzigartige Unikate.

Der Kreativität sind bei My Deejo keine Grenzen gesetzt. Fast alle Komponenten des Messers lassen sich ändern und anpassen. Foto: www.deejo.fr

Der Kreativität sind bei My Deejo keine Grenzen gesetzt. Fast alle Komponenten des Messers lassen sich ändern und anpassen. Foto: www.deejo.fr

Genaue Informationen zu den Varianten und Größen gibt es auf der Webseite des Herstellers unter www.deejo.fr

Das Deejo als Klettermesser

Auch als Klettermesser könnte das Deejo eine gute Figur machen, zumindest die 15 Gramm Variante des Deejo "naked". Denn als einziges Messer der Deejo Serie hat es am Griffende eine Öse, an dem eine dünne Reepschnur angebracht werden kann. Über einen Karabiner könnte das Messer dann am Klettergurt Platz finden. Einzig für das einhändige Öffnen ist das Mini-Deejo nicht ausgelegt. Aber seien wir uns ehrlich, wie oft kommt man schon in die Situation von Simon Yates im Film "Sturz ins Leere" (Wer Buch oder Film noch nicht kennt: Prädikat: lesens- bzw. sehenswert). Aber sollte es dennoch mal passieren, was wir natürlich nicht hoffen, mit etwas Übung bekommt man das Deejo auch mit einer Hand auf.

Die 15 Gramm Variante des Deejo naked besitzt eine praktische Öse am Griffende. Foto: www.deejo.fr

Die 15 Gramm Variante des Deejo naked besitzt eine praktische Öse am Griffende. Foto: www.deejo.fr

Die 15g Variante des Deejo scheint überhaupt sehr flexibel einsetzbar zu sein. Durch das geringe Gewicht würde es auch wunderbar als Backup-Messer im Erste-Hilfe-Paket Platz finden.

Das Deejo im Alltag

Auch im Alltag spielt das Deejo seine ganze Stärke aus. Es verschwindet unauffällig in jeder Hosentasche und ist durch den Metallclip vor dem Verlieren geschützt. Wenn man es aber mal zum Zerteilen eines Apfels oder zum Öffnen eines Paketes benötigt ist es schnell zur Hand.

Durch den integrierten Metallclip lässt sich das Deejo sicher in der Hosentasche aufbewahren. Sogar als Geldspange könnt es herhalten.

Durch den integrierten Metallclip lässt sich das Deejo sicher in der Hosentasche aufbewahren. Sogar als Geldspange könnt es herhalten.

Fazit

Wer ein leichtes Immer-Dabei- oder Bergmesser sucht, dem kann ich das Deejo wärmstens empfehlen. Der Preis ist für ein Messer dieser Qualität ausgezeichnet. Nicht zuletzt sind die edlen Varianten "Wood" oder "Tattoo" besonders gut als Geschenke geeignet.

Wenn dir dieser Testbericht gefallen hat und du dir ein Deejo holen willst, nutze die folgenden Links. Du zahlst dabei keine Cent mehr, aber wir erhalten eine kleine Provision und wir können auch in Zukunft solche Testbericht anbieten:

Deejo Naked Kollektion auf amazon.de
Deejo Wood Kollektion auf amazon.de
Deejo Colors Kollektion auf amazon.de
Deejo Tattoo Kollektion auf amazon.de

Link zur Webseite des Herstellers: www.deejo.fr

Du kennst das Deejo, besitzt sogar selbst eines oder hast ein anderes Bergmesser, das dich immer begleitet?
Teile uns deine Erfahrungen mit, wir freuen und auf deinen Kommentar.

Kommentare

#2
von Chris S. am 03.02.2016
Hallo Christian, danke fürs "Klugscheißen". Du hast natürlich Recht, das ist Luc Foin. Ich hab die beiden verwechselt. Ich hab's gleich ausgebessert. Danke für's aufmerksame Durchlesen! Lg Chris
#1
von Christian D. am 02.02.2016
Hallo zusammen, möchte ja nicht klugscheißen, aber der Typ auf dem Bild ist Luc Foin, Stephane sieht etwas anders aus ;-). Ich kenne Luc schon seit einigen Jahren, wir waren Standnachbarn auf der Outdoor sowie auf der ISPO und treffen uns regelmäßig. Also nichts für ungut und nehmts mir nicht krum, aber euer Bericht ist sonst wirklich gut, trifft das Messer absolut. Hab auch eins :-)und immer dabei. Lieben Gruß Christian
Dein Kommentar















zurück