Neue GPS Uhr Suunto Traverse wird bald offiziell vorgestellt

Suunto Traverse - neue GPS-Uhr wird bald offiziell vorgestellt

Kategorie: Aktuelles | eingetragen am 14. August 2015 von Christof Simon

suunto traverse 03

Die finnische Firma Suunto stellte mit der Suunto Traverse in Kürze eine neue GPS-Uhr für Bergsteiger, Trekker und Wanderer vor. Die Traverse hat, wie die Suunto Ambit3-Serie, alle wichtigen Sensoren, wie GPS-Empfänger, Barometer, Thermometer usw. an Bord. Neu ist der von vielen schon lange erwartete Vibrationsalarm. Auch bei der Form gibt es bei der Suunto Traverse kleine aber feine Änderungen. Neben einer dünneren und leichterer Bauform verschwindet die GPS-Antenne komplett ins Gehäuse. Bereits auf der Outdoor 2015 in Friedrichshafen durften wir einen kurzen Blick auf die Suunto Traverse werfen und haben nachfolgende Infos erhalten.

Suunto Österreich Chef Mag. Matthias Rieder erklärt, dass die Traverse explizit kein Nachfolger der Ambit3 ist. Vielmehr sind die Zielgruppen der Traverse die Bergsteiger, Wanderer und Trekker. Demzufolge fehlen der Suunto Traverse im Vergleich zur Ambit-Serie die Multisport-Funktionen. Auch ein Herzfrequenzgurt wird zunächst nicht im Lieferumfang der Suunto Traverse enthalten. Allerdings ist die GPS-Uhr mit den Smart-Sensor der Ambit 3 kompatibel. Dieser kann ohne Einschränkung mit der Traverse verwendet werden. Der Suunto Smart-Sensor ist natürlich auch einzeln erhältlich.

Die neue Suunto Traverse ist etwas leichter und dünner als die Uhren der Ambit-Serie. Die GPS-Antenne hat jetzt direkt im Gehäuse Platz gefunden.

Die neue Suunto Traverse ist etwas leichter und dünner als die Uhren der Ambit-Serie. Die GPS-Antenne hat jetzt direkt im Gehäuse Platz gefunden.

Suunto Traverse bekommt Vibrationsalarm

Was viele freuen dürfte, ist das integrierte Vibrationsmodul der Traverse. Es wird bei diversen Alarmen, z.B Höhenalarm, angesteuert. Gleichzeitig ist das Gehäuse, wieder im Vergleich zur Ambit3, dünner und leichter geworden. Die im Uhrband integrierte "Nase" mit GPS-Modul der Ambit3 ist bei der Suunto Traverse ganz verschwunden. Die GPS-Antenne ist jetzt im Gehäuse. Die Traverse ist komplett in das Movescount-System integriert. Bei der Übertragung von Tracks auf die Uhr können bei der Traverse auch die zu erwarteten Höhenmeter angezeigt werden. Aufgrund von längeren Akkulaufzeiten hat Suunto auf ein Farbdisplay verzichtet. Das verbaute Display entspricht in puncto Größe und Auflösung jenem der Suunto Ambit3.

Die Suunto Traverse ist somit für die Bergsteiger der würdige Nachfolger der legendären Suunto Vector. Letztere wird, unseren Informationen zufolge, in naher Zukunft nicht mehr produziert werden.

Beim Display der Traverse setzt Suunto auf Bewährtes. Displaygröße und Auflösung sind gleich wie bei der Ambit2/Ambit3.

Beim Display der Traverse setzt Suunto auf Bewährtes. Displaygröße und Auflösung sind gleich wie bei der Ambit2/Ambit3.

Erscheinungsdatum und Preis

Bei der Suunto Traverse gibt es noch kein genaues Erscheinungsdatum inzwischen einen bestätigten Preis und ein Erscheinungsdatum. Erscheinen wird die GPS-Uhr fix im Oktober 2015 und für einen Preis von € 399,- über den Ladentisch gehen

Die Suunto Traverse auf Amazon:

Die Suunto Traverse ist inzwischen auch auf Amazon.de erhältlich

Suunto Traverse Amber auf Amazon
Suunto Traverse Black auf Amazon
Suunto Traverse Graphite auf Amazon
Suunto Traverse White auf Amazon

Noch ein Wort zur viel erwarteten Suunto Ambit4. Ob und wann wir mit dem neuesten Spross der Ambit-Serie rechnen können steht bis dato leider noch nicht fest, voraussichtlich wird sie aber heuer nicht mehr erscheinen.

Wie gefällt euch die Suunnto Traverse? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Kommentare

#1
von Chris S. am 17.08.2015
UPDATE 17.08.2015: Inzwischen haben wir die Bestätigung, dass die Suunto Traverse im Oktober 2015 zu einem Preis von EUR 399,- erscheinen wird. Wir haben diese Infos beim Artikel ergänzt.
Dein Kommentar















zurück