Blick vom Grossglockner zum Kleinglockner

Kletterausflug Dolomiten / Gardasee

Kategorie: Aktuelles | eingetragen am 03. November 2006 von Asti

Cima Capi am Gardasee
Pisciadu Klettersteig
Pisciadu Schattenspiel
Chris auf Tempi Duri 5a
Kletterfreak
Betti auf Lorelei 4c
Chris auf Zio Billy

Die Dolomiten, ein Paradies für Klettersteig-Freaks zogen uns noch einmal in Ihren Bann.

Der Pisciadu-Klettersteig am Grödner Joch, ein Klassiker der Region, den wohl die Wenigsten so verlassen antrafen, wie wir am Nationalfeiertag. Direkt vom Parkplatz an der Grödner Joch Straße zieht zunächst eine 40-Meter-Wand aufwärts, ehe sich nach kurzer Wanderung der eigentliche Klettersteig in recht direkter Linie auf den Exner-Turm führt. Über die spektakuläre Hängebrücke und einer weitern kurzen Wanderung erreichten wir das Rif. Pisciadu, das zu dieser Jahreszeit leider schon geschlossen war.

Der Gardasee - Klettermekka und Paradies für Biker:

Weiter ging es über den leichten Sentiero Fausto Susatti auf den Cima Capi, 909m - hoch über dem Gardasee, der uns mit grandiosen Tiefblicken belohnte.

Am südlichen Ende des Monte Baldo Massives, in der Nähe von Garda, zog es uns in den Klettergarten in Marciaga. An einem Hang, über einem Golfplatz gelegen und abgeschirmt von dichtem Dornengestrüpp erheben sich herrlich raue Felsen auf einer Länge von ca. 1-2 km - allerdings nicht ganz so hoch. Die einzelnen Routen waren gut beschriftet, mit klingenden Namen wie Glasnost, Pizza Margeritha, Zio Billy, Tempi Duri oder (Free) Willy.

Zu guter Letzt ging es nach Arco, wo wir über den einfachen Colodri Klettersteig zum sehr aussichtsreichen Gipfelkreuz am Colodri-Felsen aufstiegen. Beim Abstieg legten wir noch einen Stop in einem kleinen Klettergarten ein und versuchten uns an einer kniffligen Route.

Alle diese Klettersteige sind ab sofort in der Rubrik "Bergtouren" online abrufbar.

Viel Spaß beim Stöbern!

Euer Tourenwelt-Team

Dein Kommentar















zurück