Skitour auf die Ruderhofspitze - Franz Senn Hütte

Eine „haarige Angelegenheit“ - über die Lebenszeit von Skitourenfellen

Kategorie: Tourentipp | eingetragen am 13. März 2015 von Christof Simon

Ein Skitourenfell hält für ca 60 bis 100 Touren

Der Grundstein für ein langes und erfülltes Fellleben wird bereits nach dem Kauf gelegt. Die Plastikfolie die sich bei allen Fellen auf dem Kleber befindet sollte nicht gleich nach dem ersten aufziehen im Müll laden. Viel besser ist es, die Folie in der Hälfte zu teilen und das Fell zur Lagerung zuerst auf die Vorderseite, falten, und dann auf die Hinterseite der Folie zu kleben. So wird verhindert, dass Schmutz auf die Klebefläche gelangt.

Das weitverbreitete direkte Zusammenkleben von zwei Fellhälften hat entscheidende Nachteile. Zum einen lässt sich der Kleber bei neuen Fellen kaum voneinander lösen. Zum anderen liegen große Klebeflächen durch die unterschiedliche Taillierungen der Skier und somit auch der Felle frei und können verschmutzt werden.

Damit das Fell optimal am Ski klebt, sollte es am besten gleich am Vortag einer Tour montiert werden. Macht man es erst am Morgen bei eisiger Kälte kann es passieren, dass der Kleber schlecht hält. Nach dem Aufstieg das Fell gleich vom Ski entfernen. Dabei geht man am besten folgendermaßen vor:

Das Fell von der Skispitze her bis zur Hälfte vom Ski lösen
1. Schritt:
Das Fell von der Skispitze her bis zur Hälfte vom Ski lösen. Wer es ganz genau nimmt, kann sich bei der Fellmitte mit einem Stift eine Markierung machen.
Die schon oben erwähnte Plastikfolie sorgfältig auf den Kleber drücken
2. Schritt:
Die schon oben erwähnte Plastikfolie sorgfältig auf den Kleber drücken.
Das Fell in der Mitte falten, weiter abziehen und auf die Rückseite der Folie kleben.
3. Schritt:
Das Fell in der Mitte falten, weiter abziehen und auf die Rückseite der Folie kleben.

Selbst bei Wind lässt sich mit etwas Übung das gute Stück ohne Verschmutzung vom Ski lösen. Die Felle dann in den – meist bei Kauf beigelegtem - Aufbewahrungssack geben und im Rucksack verstauen. Wichtig: Nach der Tour die Felle bei Zimmertemperatur komplett trocknen lassen.


Abhilfe gegen Fellhaftprobleme während der Skitour

Sollte einmal der Kleber während der Tour nicht mehr halten, sind Haftpads - wie zum Beispiel die Colltext Quicktex Haftpads* - eigentlich die einzige verlässliche Hilfsmittel. Die kleinen quadratischen Klebepads passen leicht in jede Rucksackdeckeltasche und garantieren das Beenden der Tour. Alle anderen Varianten, angefangen beim um Fell und Ski gewickelten Leukoplast bis hin zum Kabelbinder, halten meist nur für kurze Zeit. Die im Handel erhältlichen Sprühkleber für den Notfall sind nur bedingt zu empfehlen. Der Kleber lässt sich im Nachhinein kaum mehr vom ursprünglichen Kleber lösen.

Ein schlecht klebendes Fell lässt sich auf Dauer nur mit einem Haftkleber* bzw. einem Transfer-Klebeband* reparieren. Der Kleber muss mit einer Spachtel aufgetragen werden und benötigt danach eine Trockenzeit von 6 bis 10 Stunden. Das Band hingegen kann schnell und sauber auf das Fell aufgebügelt werden und ist nach wenigen Minuten Abkühlzeit wieder einsatzbereit. Wem das hantieren mit dem Kleber zu umständlich ist, kann Reinigung und Auftragen einer neuen Klebeschicht dem Fachhändler seines Vertrauens überlassen. Vorsicht bei Hybridfellen: Sie sind in der Regel wartungsfrei und oben genannte Kleber bzw. Transferklebebänder sind für diese Felle nicht geeignet.


Aufstollen und was man dagegen tun kann

Besonders im Frühjahr kann es zum extrem lästigen Aufstollen der Skitourenfelle kommen. Dabei klebt feuchter Schnee auf den Fellen. Ein Schieben der Felle ist dann nur mehr schwer möglich und kräfteraubend. Abhilfe kann hier ein Imprägnierwachs für Skihaftfelle* bringen. Das Wachs großzügig auf das vom Schnee befreite Fell streichen. Danach bleibt der Schnee nicht mehr kleben und einem angenehmen Aufstieg steht nichts mehr im Wege. Statt des speziellen Produktes kann man aber auch normales Skiwachs verwenden, die Wirkung ist dieselbe. Ebenfalls im Fachhandel erhältlich sind spezielle Imprägniersprays*.


Lagerung von Skitourenfellen

Auch die Lagerung während des Sommers ist entscheidend für die Haltbarkeit von Skitouren-Fellen. Nach der letzten Skitour klebt man die beiden trockenen Felle direkt Klebeseite auf Klebeseite über die ganze Länge zusammen. Die so verbundenen Felle rollt man spiralförmig ein ohne sie zu falten. Man gibt sie in einen Plastiksack, den man möglichst luftdicht verschließt. Damit wird verhindert, dass der empfindliche Kleber während der Sommermonate austrocknet. Den Sack am besten an einem trockenen und dunklen Ort aufbewahren. So wird man sich auch in der nächsten Wintersaison über gut klebende Skitourenfelle freuen können.

Viel Spass bei der nächsten Tour und: "Lang leben die Felle!"

Hier noch einmal alle Produkte zur Fellpfelge auf amazon.de:

Contour Transfer-Tape

Contour Haftkleber

Colltex Quicktex Haftpads (10Stk.)

Contour Imprägnierwachs für Skihaftfelle (gegen Aufstollen)

Contour Mohair-Spray gegen Aufstollen

* So gekennzeichnete Links verweisen auf Amazon.de. Wenn du vorhast den Artikel sowieso zu bestellen, klicke auf den Link. Du zahlst dabei kein Cent mehr, aber wir erhalten eine kleine Provision. Du hilfst uns damit diese Seite zu ermöglichen. Danke!

Kommentare

#2
von Herbet H. am 15.03.2015
Hab das heute ausprobiert und ich muss sagen, es klappt perfekt! Danke für den Tipp!
#1
von Nico B. am 31.12.2014
Die einzig wirklich gute Anleitung im Netz. Vielen Dank und viel Vergnügen zwischen Himmel und Erde ;)
Dein Kommentar















zurück