Abfahrt mit Kaiserpanorama - Hartkaiserrunde | Zur Radtour Hartkaiser - Brandstadl mit diesem Panorama

Tourenwelt.at - Blog


Mrz
21
2022

Schafsiedel (Kelchsau)

geschrieben am 21. März 2022 von asti

Waren am Sonntag noch am Schafsiedel, vom kurzen Grund der Kelchsau:
Die Verhältnisse ab dem GH Wegscheid sind eigentlich noch gut, dem Frühjahr entsprechend. Im ersten Waldstück ist eine Tragepassage (Hangrutsch vom letzten Sommer), sonst liegt eine sehr gute Schneedecke. Zwar ist am Morgen alles fest angefroren und teilweise rutschig zu gehen (evt. Harscheisen mitnehmen), im oberen Bereich der Tour allerdings noch tip-top. Aufgrund der langen Schönwetterphase ist alles zerfahren, mit ein wenig Geduld und Firn geht es aber trotzdem gut. Wenn man entlang der Winter-Abfahrt fährt, muss am GH Wegscheid der Bach gequert werden oder alternativ bis ans Ende des Forstweges gefahren und im Anschluss die kurze Strecke zurück zum Auto gegangen werden.

Fazit: Früher aufstehen!

Mrz
12
2022

Niederjochkogel (Kelchsau)

geschrieben am 12. März 2022 von asti

Verhältnisse sind ab der Erla Brennhütte noch gut, der erste Aufstiegshang ist zwar voll in der Sonne und durch die nächtliche Ausstrahlung stark angefroren, Schnee liegt aber noch mehr als genug. Die obersten Hänge waren pulvrig, unten Firn aber stark befahren.

 

Mrz
3
2022

Sonnspitze im Auracher Graben

geschrieben am 3. März 2022 von tanja

Wirklich traumhafte Verhältnisse sind aktuell im Auracher Graben zu finden. Der letzte Neuschnee ist ja schon eine Zeit her, hält sich aber bei diesem Traumwetter perfekt. Hinauf zur Hochwildalm ist zwar mehr los, aber oberhalb der Hütte verteilt es sich gut. Mein Ziel war die Sonnspitze, 2.062m – hier hab ich dann bei der Abfahrt auch richtig gute Bedingungen vorgefunden. Was mich aber am meisten beeindruckte war die enorme Gipfelwechte, wirklich schön anzusehen, aber die Stürme im Februar haben schon richtig „gearbeitet“.
Denke schon, dass es noch länger so gut geht 😉

Feb
21
2022

Salzachgeier – Schwebenkopf

geschrieben am 21. Februar 2022 von asti

Auch wenn es im Inntal schon vereinzelt grün wird – in den Tälern ist noch tiefster Winter!
Genau so könnte ich es beschreiben, als wir gestern früh in den kurzen Grund der Kelchsau gefahren sind. Schon am Gasthof Wegscheid, 1.144m waren die Bäume ganz leicht angezuckert, darunter liegt eine ordentliche Altschneedecke. Der Winterweg zur Neuen Bamberger Hütte ist perfekt zugeschneit, oberhalb der Hütte präsentierte sich die Landschaft tief winterlich. Wenige Zentimeter frischer Pulver – teils verweht – in Kombination mit tollen Wettermix aus Licht und Schatten, einfach „bärig“.

Zunächst ging es über das Markkirchl zum Salzachgeier. Keine Spur, kein Mensch in Sicht. Nach der Abfahrt über den Salzachursprung ging es erneut bergauf zum Schwebenkopf – auch hier, selbes Bild, teilweise unberührte Natur. Über die weiten Böden der Roßwildalm bei solchen Verhältnissen abzufahren ist schon was besonderes.

Diese Woche soll´s ja wieder schneien…

Feb
16
2022

Ellmauer Tor

geschrieben am 16. Februar 2022 von tanja

Am Sonntag war ich spontan am Ellmauer Tor. Trotz meiner recht späten Startzeit (nach 9 Uhr) war recht wenig los. Schnee liegt natürlich genug, auch in der Nacht hat es ordentlich angezogen. Die Spur oberhalb der Gaudeamushütte war glatt, die meisten Tourengeher waren mit Harscheisen unterwegs. Weiter oben ging es dann besser, auf dem Harschdeckel lag eine ganz dünne Neuschneeschicht. Auch die Abfahrt war überraschend gut, zumal die Sonne richtig gearbeitet hat und es schon in Richtung Firn ging.

Feb
8
2022

Schwarzkogel Skitour am 08.02.22

geschrieben am 8. Februar 2022 von Joe

Bockschnee und windig, aber trotzdem schön 🙂

 

Feb
7
2022

Bichlalm- Stuckkogl- Abfahrt Pletzergraben

geschrieben am 7. Februar 2022 von Joe

gestern hatten wir eine traumhafte Abfahrt in den Pletzergraben nach Fieberbrunn vom Stuckkogl, Aufstieg vom Bichalmlift, außergewöhnlich gute Bedingungen und relativ sichere Verhältnisse.

Feb
4
2022

Brandstadl

geschrieben am 4. Februar 2022 von tanja

Von der Talstation der Bergbahn in Söll (letzter Parkplatz unterhalb der Stampfangerkapelle) bin ich am Freitag über den Bromberg (vorbei am Bergdoktorhaus) hinauf auf den Brandstadl. Die Verhältnisse sind aktuell gut, auf der Abfahrt hatte ich wechselnde Verhältnisse, da es im unteren Bereich schon eine Kruste hatte.

 

Jan
24
2022

Niederjochkogel (Kelchsau)

geschrieben am 24. Januar 2022 von asti

Nach den teilweise ergiebigen Neuschneefällen der letzten Tage mussten wir gestern am späten Vormittag direkt in den langen Grund der Kelchsau fahren um uns selber ein Bild zu machen:

Vorweg: Verhältnisse sind sehr gut!

Dank hervorragender Schneeräumung war die Zufahrt zur Erla Brennhütte gut, am Parkplatz war schon viel los. Zunächst gingen wir taleinwärts zur Erlau Alm, hier nach rechts über den Bach und hinauf zur Neubergalm, 1.613m. Diese ersten Hänge sind zwar jetzt tief verschneit, hier strahlt die Sonne aber richtig drauf. Daher lag vor dem aktuellen Schneefall nicht viel und der Schnee war gleich „angeschweißt“. Ab der Alm dann traumhafte Bedingungen bis hinauf auf den Gipfel. Speziell der obere Teil der Abfahrt war ein Traum – besser gehts nicht.

Fazit: 1A, aber richtig warm werden sollte es nicht…

Jan
7
2022

Rosslaufspitze und Hoher Kopf (Weertal)

geschrieben am 7. Januar 2022 von asti

Verhältnisse am Weeberg und im Nurpenstal aktuell gut bis sehr gut: Vom Parkplatz Innerst aus am Forstweg liegt wenig Schnee, zwar reicht es für den Aufstieg, aber beim Runterfahren kracht es schon mal…Ab der Stallenalm liegt genügend Schnee, speziell auf den NO-Hängen hinauf auf die Rosslaufspitze. Ein harter Untergrund mit 25cm Pulver. Von der Rosslaufspitze den Kamm entlang zum Hohen Kopf war es heute ein Traum: unverspurt, kalt und luftiger Powder. Abfahrt vom Hohen Kopf zum Nurpensbach (Obernurpensalm) war ein Traum!

ca. 1200HM für diese Runde, je nach Tempo ca. 3,5h bis zum Hohen Kopf.

Fazit: endlich wieder Winter!

PS: Kann auch über die Weidener Hütte gemacht werden, zb https://www.tourenwelt.at/skitour/42-hoher-kopf-rosslaufspitze.html 

 

Dez
28
2021

Tourengehen in der SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental

geschrieben am 28. Dezember 2021 von asti

Aufgrund zahlreicher Anfragen möchten wir uns hier dem Thema Pistentouren in der SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental widmen:

Wie im Großraum Innsbruck, gibt es auch in der SkiWelt offizielle Lösungen. Nicht nur am Tag, sondern auch in der Nacht gibt es seit heuer erstmalige (kostenlose und kostenpflichtige) Angebote, welche auf der Webseite der SkiWelt stets aktuell dargestellt werden.

TOURENGEHER | Tourengehen in der SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental

In den Orten Ellmau, Söll und Westendorf gibt es mit Stand Dezember 2021 offizielle Aufstiegsrouten, auch die Gastronomiebetriebe stehen dazu natürlich zur Verfügung.

Bitte beachtet unbedingt die Zeiten, an denen diese Angebote zur Verfügung stehen.

Euer Tourenwelt.at – Team.

PS:
Wer eine Liftkarte hat, könnte auch folgende Skitouren-Variante nutzen:

Von Söll auf den Brandstadl & retour durch das Skigebiet:
Aufstieg von der Stampfangerkapelle (Parkplatz oberhalb der Talstation der Bergbahn) über das Bergdoktorhaus und den Bromberg bis hinauf auf den Brandstadl.
Durch die Kombination der hervorragenden Lifte/Pisten kommt man sehr einfach und gesichert wieder retour zum Ausgangspunkt.
(Eibergbahn/Aualmbahn/Kälbersalvenbahn /Siller-Keat-Bahn + Talabfahrt Söll)

Dez
25
2021

Stanglhöhe, Kelchsau

geschrieben am 25. Dezember 2021 von asti

Waren am Samstag, 18.12.2021 im kurzen Grund der Kelchsau unterwegs, um vom Gasthof Wegscheid durch das Manzenkar hinauf auf die Stanglhöhe zu gehen.

Verhältnisse:
Schnee ab Wegscheid genug, auch im Wald lag immer Schnee. Der erste Wegabschnitt gestaltet sich infolge der Unwetter im Sommer 2021 noch etwas schwierig, die beiden Stellen können aber gut umgangen werden (teilweise zu fuß).

Im Manzenkar dann sehr gute Schneedecke, eigentlich bis ganz hinauf zum Gipfel.
Leider waren die Verhältnisse auf der Abfahrt nicht wirklich gut, da eine dicke Kruste den Schnee bedeckte. Somit viel das Wedeln flach.

Dennoch, top Tour und wenig los.

Nov
25
2021

Skitour Metzen / Pfaffenbichl

geschrieben am 25. November 2021 von asti

Vergangenes Wochenende waren wir in Hochfügen, um vor dem richtigen Wintereinbruch eine erste Aufwärmtour zu machen. Vom Parkplatz (gebührenpflichtig) ging es zunächst über die Skipiste bis zur Talstation der Waidoffen-6er-Sesselbahn. Von hier aus rechts haltend in das offene Gelände und zuletzt über eine Steilstufe hinauf auf den Metzen, 2.355m. Aufgrund der fortschreitenden Ausaperung auf der Sonnenseite gingen wir direkt am Kamm entlang hinüber zur Bergstation der Sesselbahn, um von hier aus zu fuß auf den Pfaffenbichl zu steigen. Retour ins Tal dann auf der perfekt präparierten Piste.
Fazit: Jetzt freuen wir uns auf den prognostizierten Wintereinbruch!

Nov
10
2021

Prof. Sinwel Steig – Pölvenüberschreitung

geschrieben am 10. November 2021 von asti

Am vergangenen Sonntag waren wir noch einmal am Pölven unterwegs:
Trotz des letzten Wintereinbruchs reizte uns der sonnige Aufstieg über den Steig – und wir wurden nicht enttäuscht.
Ab der Lengauer Kapelle lag eine dünne, geschlossene Schneedecke, im steilen Anstieg zum Steig (im Wald) war das kein Problem. Am Steig selber dann alles aper, da voll in der Sonne. Ab dem Ausstieg wuchs die Schneehöhe rasch an, der Weg zum Häringer Kreuz war aber gut zu gehen.

Die Überschreitung des größen Pölven war aber ein Highlight: Bei bis zu 30cm feinstem Pulverschnee und ohne richtige Wegspuren schon fast eine Herausforderung – weil die Wegmarkierungen generell dort schwer erkennbar sind.

Fazit: aufgrund der aktuellen Witterung schon noch machbar, aber nicht direkt nach Neuschnee zu empfehlen!

 

Nov
2
2021

Kröndlhorn, 2.444m

geschrieben am 2. November 2021 von asti

Meist steigen wir vom Windautal auf das Kröndlhorn, über die Rotwandalm (mit super Einkehr). Was ich aber schon lange wollte, ist ein Anstieg durch das Trattenbachtal im Pinzgau. Dazu ging´s am Sonntag kurzerhand von Westendorf über die Filzenscharte, danach kurz talwärts und rechts in das Trattenbachtal. Vorbei an der Panoramaalm (Getränkeautomat) bis zum Ende der Fahrstraße an der Trattenbach-Hochalm. Bis hierher mit dem Bike – also „umsatteln“ auf die Wanderschuhe: Rund 450 Höhenmeter sind es hinauf auf den Gipfel des Kröndl´s, über sanfte Hochweiden führt der kleine Wanderweg hinauf in die felsigere Gipfelregion – ständig begleitet uns ein perfektes Tauernpanorama (Großvenediger).

Am Gipfel die bekannte, kleine Kapelle – schon ziemlich einzigartig, noch dazu mit kleinem „Jausenbankerl“ und bestem Rundumblick.

Der letzte Oktobertag machte diesem Herbst noch einmal alle Ehre: Föhnstimmung – Föhnwalze – Traumwetter!

Kurzum:
Von Westendorf als Bike&Hike sehr empfehlenswert – aber mit rund 1.900 Höhenmetern auch fordernd – zumindest ohne E-bike…

 

Wer das Kröndl einmal von der Kelchsau aus besteigen möchte, findet hier die Tourenbeschreibung: Bergtour Kröndlhorn, Tirol, Kitzbüheler Alpen, Kelchsau, kurzer Grund, Österreich | tourenwelt