WESTALPEN-X - Auffahrt Col de Valle Etroite | Zur Radtour Westalpen - X (Tag 6) - zum Chaberton mit diesem Panorama

Monatsarchiv für Februar 2021

Steinbergstein (Kelchsau)

Sonntag, den 28. Februar 2021

Ab Gasthof Wegscheid liegt noch eine gute Schneedecke, der Aufstieg entlang des Forstweges zur Trattenbachalm gut zu gehen. Nach der Bachquerung schreitet die Ausaperung ordentlich voran, jedoch geht die klassische Aufstiegsroute noch gut. Im Gipfelbereich ziemlich abgeblasen und generell wenig Schnee. Dennoch: Abfahrt war besser als erwartet! 3cm Neuschnee auf dem harten Untergrund – ab […]

Aleitenspitze – Schafsiedel

Sonntag, den 21. Februar 2021

Kurz und knapp: Verhältnisse aktuell sehr gut, auch wenn aufgrund eines Touren Tipps in einer Tageszeitung in diesen Tagen etwas mehr los ist. Gleich von Beginn weg liegt noch genügend Schnee für den Aufstieg, ab der Bamberger Hütte ist ohnehin tiefster Winter. Aktuell im Schatten noch Reste von Pulver, in der Sonne Firn oder Sulz […]

Steinbergstein, 2.215 (aus dem Windautal)

Montag, den 15. Februar 2021

Am Samstag ging es ob der tollen Verhältnisse noch einmal in das Windautal: Vom GH Steinberg weg war die Straße noch gut zu gehen, obwohl schon sehr wenig Schnee darauf lag. Bei unter -15° loszugehen und dann noch dem Bach taleinwärts zu folgen, verlangt schon dicke Handschuhe. Rauf ging es diesmal über die Lagfeldalm und […]

Staffkogel und Saalkogel (Aurach)

Freitag, den 12. Februar 2021

Nach ein par Tagen mit tiefen Temperaturen ist es wieder richtig Winter. Unser Tourenziel war diesmal der Auracher Graben – genauer gesagt die Runde Staffkogel – Saalkogel – Hahnenkampl. Die ersten 40 Minuten vom Parkplatz weg waren ziemlich frostig und schattig, erst als die erste Sonne kam wurde es erträglich. Dafür war die Runde ein […]

Schneegrubenspitze, 2.237m (Kelchsau)

Samstag, den 6. Februar 2021

Prognostizierte +15 Grad im Inntal, dazu Föhn und Saharastaub – erste Rennradfahrer im Tal… … in der Kelchsau hingegen waren heute die Verhältnisse recht gut. Hinauf zur Schneegrubenscharte war eine sehr gute Spur angelegt, bis ca 1.800m Seehöhe hatte der Schnee eine Kruste, darüber schlagartig anders: im Schatten Pulver – in der Sonne Firn. Dazu […]