| Zur Radtour Tihany - Heviz mit diesem Panorama


Nov
14
2012

Zillertal: Gilfert & Pfaffenbichl-„Überschreitung“

geschrieben am 14. November 2012 von kempfi

Das schöne Wetter genutzt und ab ins Zillervalley – genauer: nach Hochfügen. 1 weiteres Auto mit 1 Tourengeher am Parkplatz und rauf gehts üb die Piste. Große Überraschung da weit mehr grün als weiß. Nach ca. 20-30 min bergauf hatschen kommen wir zur Bergstation des Lifts. Dort zweigen wir nach rechts runter und stoßen auf die blaue Piste 13. Die hätten wir rauf gehen sollen, denn dort ist wenig grün… Für die Abfahrt wissen wir’s dann zumindest.

Weiter rauf über brettlharte Pisten & Skiwege zur Bergstation unterhalb des Pfaffenbichls. Pause. Von dort gehe ich alleine weiter über den Kamm auf den Gilfert. Lang, viel grün und Stein, aber in der Sonne und landschaftlich toll. Selber Weg retour zur Bergstation und mit den Ski rauf auf den Pfaffenbichl. Kurze Pause beim Kreuz und dem langsamen Verschwinden der Sonne zusehen. Abstieg über die andere Seite durch sehr (!) steiles Gelände mit mehr grün&grau als weiß. Kurze Stellen, wo abgeklettert werden muss. Sieht schwieriger aus als es ist, aber ausrutschen sollte man trotzdem nicht.

Abfahrt auf dem eher steilen Hang runter zur Skipiste und der blauen 13 ins Tal folgen. Super Tour! 1450hm, 15km. Verhältnisse: Man merkt, dass der Föhn in den letzten Tagen umtriebig war…

4 Reaktionen zu “Zillertal: Gilfert & Pfaffenbichl-„Überschreitung“”

  1. 1.
    avatar
    asti


    Deinen Fotos schauen nach einer Nachmittagstour aus – meine Hochachtung, bei der geringen Schneeauflage eine schöne „Wanderung“

  2. 2.
    avatar
    kempfi


    Sind sowas um 10, halb 11 gestartet wenn ich’s richtig im Kopf habe. Um 6 dann wieder beim Auto gewesen. Klingt lange für eine überschaubare Strecke, allerdings haben wir während des Aufstiegs fast die ganze Zeit geplaudert und am Übergang zum Gilfert mussten die Ski in beide Richtungen öfter abgeschnallt und getragen werden. Abgesehen davon ist der Abstieg vom Pfaffenbichl auf der anderen Seite doch etwas happig und verlangt teilweise Überwindung. Die brettlharte, nicht planierte Piste (oben schon, am Mitte nicht) hat bei Stirnlampenlicht ihr übriges beigetragen 🙂

  3. 3.
    avatar
    asti


    ja, das denke ich mir!
    Wird Zeit für etwas Neuschnee!

  4. 4.

Einen Kommentar schreiben