Sonnenuntergang auf der Nockspitze | Zur Bergtour Nockspitze (Saile) mit diesem Panorama


Dez
30
2012

Lawine Zischgeles: Unfassbar !!!

geschrieben am 30. Dezember 2012 von Martin Neumayr

http://lawinenwarndienst.blogspot.co.at/2012/12/unfassbar.html

 

Was kann man dazu noch sagen ???

6 Reaktionen zu “Lawine Zischgeles: Unfassbar !!!”

  1. 1.
    avatar
    Chris


    Es ist für mich unverständlich was in einem vorgehen muss, wenn man in dieser Not-Situation mit „interessiert mich nicht“ antwortet und weitergeht als wäre nichts geschehen.
    Ich habe gerade im Radio gehört, dass die Alpinpolizei nach den beiden Tourengehern wegen unterlassener Hilfeleistung ermittelt…

    Hier weitere Artikel zur Lawine am Zischgeles auf tt.com:
    http://www.tt.com/Tirol/5917024-2/tourengeher-verweigerten-angeblich-suche—ermittlungen-gegen-unbekannte.csp

    und auf tirol.orf.at:
    http://tirol.orf.at/news/stories/2565058/

    @bergfexchnen: Danke für den Link, ich hab mir erlaubt den Titel etwas abzuändern

  2. 2.
    avatar
    kempfi


    Mich würde der „wahre“ Hergang interessieren. Noch ist die Hoffnung da, dass einzelne Fakten aus dem Zusammenhang gerissen wurden. Wenn dem nicht so ist… schöne neue Welt 🙁

  3. 3.
    avatar
    Andy.Gams


    Hab geglaubt dass auf’n Berg immer sowas wie Kameradenhilfe gibt. Was ist los in dieser Welt ? So ein „Ego“ kann man ja nicht sein , ich hatte Schuldgefühle ! Spruch passt ( schöne neue Welt)

  4. 4.
    avatar
    kempfi


    nairz hat das verhalten des 2. angeblichen nicht-helfers mittlerweile revidiert; der dürfte doch geholfen haben. jetzt bleibt noch offen, was mit dem ersten los war…

  5. 5.
    avatar
    Bergler


    Einen Tag nach dem Lawinenabgang war ich am 30.12. auf dem Zischgeles. Ein ziemlich mächtiges Schneebrett…
    Da ich den Bergsport schon länger ausübe, kann ich insbesondere beim Tourengehen folgende Entwicklungen feststellen:
    1.)Dank Vermarktung der Medien/sog. Fach-Zeitschriften,Hersteller wurde das Tourengehen zum Trendsport, der mittlerweile von den verschiedensten Typen, z.B Nichtbergsteigern, Nichtgutskifahrern, Nichtkameradschaftlichen, Egoisten, Selbstdarstellern mit Helmkameras usw. ausgeführt wird, eben immer mehr einem repräsentativen Querschnitt der Bevölkerung. Die Gleichgültigkeit vieler Zeitgenossen für das Schicksal von Mitmenschen im „normalen“ Leben ändert sich nicht plötzlich, wenn diese Zeitgenossen gerade beim ach so hippen Tourengehen sind. Deshalb wird es auch hier gelegentlich zu unterlassenen Hilfeleistungen kommen, so traurig dies auch ist.
    2.) Es fehlt bei sehr vielen Tourengehern insbesondere der Respekt und das Wissen/die Erfahrung/ das Gefühl für die Bergwelt. Ist erstmal eine Spur angelegt, laufen alle hinauf, und zwar ohne nachzudenken. Ein Großteil der Tourengeher hat zwar eine Top-Ausrüstung, wäre aber nicht in der Lage, eine eigene Spur sinnvoll anzulegen. Es war am Unfalltag die Lawinenstufe 3 gemeldet, der Hang am Zischgeles ist um die 35 Grad steil. Der Hang ist für Lawinenunglücke einigermaßen bekannt.
    3.) Ähnliche Entwicklungen sind auch beim Mountainbiken und Klettern festzustellen.

  6. 6.
    avatar
    Chris


    Es scheint, als hätte sich der betroffene Tourengeher, der seine Hilfe verweigert hat, jetzt selbst bei der Polizei gemeldet:
    http://www.tt.com/Nachrichten/5929582-2/hilfe-verweigert-allg%C3%A4uer-meldete-sich-selbst-bei-der-polizei.csp

Einen Kommentar schreiben