Hohe Salve - Panorama vom Paisslberg | Zur Radtour Stallhäusl - Runde mit diesem Panorama


Jan
31
2013

Touren rund um Aurach

geschrieben am 31. Januar 2013 von kempfi

Haben uns heute eine etwas längere Tour gegönnt: Wir sind mit dem Auto nach Bichl bei Aurach gefahren und haben dort – nachdem wir nett bei den Eigentümern gefragt haben – auf einem Privatparkplatz weiter oben geparkt. Auf 1000m hat’s rund um Aurach insbesondere im Wald sehr wenig Schnee, weshalb der untere Teil definitiv auf der Forststraße gegangen werden sollte. Über die Schützalm sind wir dann auf den Schützkogel gestiegen. Alternativ könnte man über den Grat, aber der ist Windausgesetzter und wir wollten im T-Shirt unterwegs sein 😉

Vom Schützkogel sind wir unterhalb des Gamshags zur Wildhochalm rüber, wieder aufgefellt und rauf auf den Teufelssprung, den man im oberen Bereich rechts haltend ganz gemütlich abfahren kann. Dann gehts aber nach Links über die Toralm unterhalb vom Tristkogel vorbei Nach dem Graben kommt eine seitliche Kante, von wo schon zahlreiche abgegangene Gleitschneelawinen zu sehen sind. Das Ganze gleicht einem Trümmerfeld. Rechts haltend können die Lawinenfelder gut umfahren werden oder alternativ in den Lawinenkegel – was um einiges „bockiger“ ist.

Über der Hütte am „Scherm“ wieder auffellen und hoch bis zum Staffkogel. Skidepot weiter unten ist bei den derzeitigen Bedingungen empfehlenswert. Es führen dann gute Fussspuren bis zum Gipfel. Wer die Ski rauf tragen möchte kann natürlich auch abfahren… Haben wir allerdings ausgelassen.

Der Plan war dann rauf auf den Saalkogel und über den Rauber abfahren. Daraus wurde jedoch nichts, denn der Weg auf den Saalkogel ist auf den letzten 40hm sehr ungut zu gehen. Schnee hält nicht ordentlich zu Fuss, die Gratwechte ist nicht einzuschätzen und auf der anderen Seite gehts weiter über Felswände hinunter. Also wieder absteigen, Ski anschnallen und unterm Saalkogel vorbei. Felle wieder auf die Ski und rauf zum Sonnjoch. Dort werden die Felle zum letzten Mal weggepackt und es geht Diretissima zur Niederkaseralm. Von dort über die stark vereiste Rodelbahn runter Richtung Grüntal – jedoch kurz vorm Parkplatz nach links abzweigen und über eine Brücke und Fussweg retour zur Straße, die wir am morgen rauf gefahren sind. Ski & Rucksäcke werden deponiert und zu Fuss gehts über die Forststraße rauf um das Auto zu holen.

Bedingungen: Wetter war perfekt, T-Shirtbedingungen so lange man nicht auf Graten unterwegs ist. Der Schnee war in den höheren Lagen brettlhart. Anfangs haben wir uns die Harscheisen noch gespart, aber später haben wir sie fast permanent verwendet, ansonsten wären wir ständig gerutscht. Die Lawinensituation hat sich stabilisiert. Es ist wenig zu sehen, der stabile Harsch hält bombenfest. An den Ostseiten Gleitschnee bei Graspassagen. Die Qualität der Abfahrten hat sich heute aufgrund des Harschs stark in Grenzen gehalten – aber das war nicht das Ziel dieser Runde.

Fazit: Wir waren fast durchgehend 9,5 Std bei normalem Tempo unterwegs. In Summe knapp 21km mit 2050hm. Harscheisen inbesondere bei breiteren Latten unbedingt mitnehmen. Landschaftlich ein Traum! Schnee könnte jedoch mehr und „besser“ sein.

2 Reaktionen zu “Touren rund um Aurach”

  1. 1.
    avatar
    Chrisi


    hut ab kempfi – tolle Runde hast du da gemacht!
    lg chrisi

  2. 2.
    avatar
    kempfi


    Danke, landschaftlich gewaltig!

Einen Kommentar schreiben