Urige Einkehr an der Walleralm | Zur Bergtour Steiner Hochalm - Walleralm mit diesem Panorama


Mrz
3
2013

Müllerhütte, Botzer und Wilder Freiger

geschrieben am 3. März 2013 von Chris

Wir konnten dieses schöne Wochenende für eine zweitägige Skitour mit Tom und Alex nutzen. Wir starteten am Samstag bei der Talstation der Stubaier Gletscherbahn und lösten eine Fahrt mit der Gondelbahn bis zur Dresdner Hütte. Hier spurten wir über den steilen Nordhang auf das Peiljoch um anschließend bis unterhalb des Sulzenauferners abzufahren. Danach folgte der Aufstieg über die Fernerstube bis zum Übergang Pfaffennieder. Die steile Rinne bewältigten wir mit Steigeisen und Pickel und erreichten dann in wenigen Minuten die Müllerhütte (3.145 m).

Anscheinend waren wir die ersten Gäste in diesen Winter, denn der Winterraum war bis zum Dach mit Schnee bedeckt. Nur ein Schild markierte die Stelle, wo sich der Zugang zur Türe befindet. Dank der neuen neuen Kodiak-Schaufeln konnten wir diesen in etwa einer Stunde frei schaufeln. Auf der Terrasse genießen wir die letzten Sonnenstrahlen und die absolute Ruhe. Nach einer gemütlichen Nacht in dem bequemen Winterraum schnallten wir heute gegen 9.00 Uhr die Skier an und fuhren über das breite Gletscherbecken Richtung Botzer (3.250 m) ab. Gegen Mittag erreichten wir über den Grat den Gipfel. Die nachfolgende Abfahrt war ein einziger Pulvertraum.

Um wieder zurück ins Stubaital zu gelangen, mussten wir jetzt „nur“ noch auf den Wilden Freiger (3.418 m). Die 600 Höhenmeter zogen sich noch einmal ordentlich, auch die Höhe war deutlich zu spüren. Über die steile Gipfelrinne stapften wir auf den Gipfel, wo wir noch einmal die grandiose Aus- und Fernsicht genießen konnten. Die Abfahrt über die Nürnbergerhütte bis nach Ranalt verlangte nochmal höchste Konzentration – fast 2000 hm Bruchharsch vom Feinsten 😉

Fazit: Super Tourenwochenende in der Gletscherwelt der Stubaier Alpen.

 

8 Reaktionen zu “Müllerhütte, Botzer und Wilder Freiger”

  1. 1.
    avatar
    kempfi


    ein traum!

  2. 2.
    avatar
    kempfi


    eine frage hätte ich doch: von welcher seite seid ihr auf den botzer rauf? westlich übers joch oder von norden?

  3. 3.
    avatar
    Chris


    Hallo Kempfi,

    wir sind schon von Norden gekommen, dann auf ein Joch und Richtung Süd-Westen am Grat auf den Botzer. Ich hab den Bildern oben eine Karte angehängt, wo das zu sehen ist. Ist das so klarer?

    Lg Chris

  4. 4.
    avatar
    kempfi


    super & vielen dank!

  5. 5.
    avatar
    bluemax


    ach herrjeh jetzts geht sie los die Hochtourensaison 🙂 … klingt nach einer (mir nicht bekannten) super Tour, tolle Fotos

  6. 6.
    avatar
    Chris


    Danke bluemax!
    Ja, die Tour war spitze, vor allem ist man zu dieser Zeit in dieser Gegend noch relativ einsam. Am ersten Tag sahen wir die letzten Menschen am Tourstart beim Aussteigen aus der Gondel. Am zweiten Tag, am Botzer und am Wilden Freiger, war dann etwas mehr los, aber immer noch sehr verträglich 😉

  7. 7.
    avatar
    asti


    … die Spuren vom Botzer runter schauen nach traumhaftem „Puiva“aus … da habt ihr sicher eines dieser Wochenenden erwischt, wo alles passt – Wetter, Temperatur, Lawinenwarnstufe und auch der Ansturm hielt sich in Grenzen 😀

  8. 8.
    avatar
    Chris


    … die Abfahrt vom Botzer war echt Pulver pur, vom Freiger sah es dann etwas anders aus, aber das wär jetzt Jammern auf hohem Niveau 😉

Einen Kommentar schreiben