Walleralm | Zur Radtour Walleralm - Hintersteinersee mit diesem Panorama


Mrz
29
2013

Steinbergstein-Schneegrubenspitze-Kröndlhorn vom Windautal

geschrieben am 29. März 2013 von Tom Krimbacher

Am Donnerstag startete ich im Alleingang um 9 Uhr bei tollem Wetter vom GH Steinberg im Windautal Richtung Steinbergstein. Entlang des Forstweges, bei der ersten Abzweigung gings dann rechts auf der Steinberg-Route bis zur Unteren Steinbergalm. Der Forststraße links folgend in den Steinberggraben und bis zur letzten Kehre der Niederkaralm, dort wieder nach links auf einer Forststraße vorbei an der Lagfeldalm entlang des Kares zwischen Steinbergstein und Haldenstein. Dann rechts hinauf zum Grat und über diesen flacher zum Gipfel.
Bei Windstille bis zum Schneegrubenschartl abgefahren, dort aufgefellt hatte ich auf einmal mit starkem Wind beim Grat Richtung Schneegrubenspitze zu kämpfen. Auf dem Gipfel war der Wind derart stark, dass man es kaum eine Minute aushalten konnte.
Danach querte ich über teils steiles Gelände zum plateauähnlichen sattel unterhalb der Eggertlacke und fellte dort für die Begehung des Kröndlhorns erneut auf. Zuerst gings wieder leicht abwärts in einen Kessel und über eine steilere Stufe erreichte ich den Reinkarsee. Über den steilen Schlusshang spurte ich (wieder bei Windstille ) auf der Ostseite auf das Kröndlhorn.
Da der Schnee im oberen Teil total windgepresst war und im unteren Bereich (ab der Oberkaralm) eher zu Sulz überging, war die Abfahrt kein Leckerbissen. Der Forstweg bis zur Gamskogelhütte ist bereits geräumt, dennoch konnte ich mich am Straßenrand raus retten. Der Schranken ist noch geschlossen, die Straße zur Gamskogelhütte dürfte aber spätestens am Ostersonntag offen sein. Ohne Allrad-Antrieb dürfte es jedoch schwierig werden, da doch noch einige nicht perfekt ausgeräumte Schneefelder die Zufahrt erschweren.
Fazit: Abfahrtstechnisch wäre eine Firnabfahrt vom Steinbergstein bei weitem lohnender gewesen als diese Tour heute. Jedoch für Gipfelsammler oder Höhenmetersammler wie mich ist es perfekt.

 

 

Einen Kommentar schreiben