| Zur Bergtour Hahnenkamm Panoramaweg mit diesem Panorama


Apr
27
2013

Von Obergurgl nach Vent (Ötztal)

geschrieben am 27. April 2013 von asti

Vom 13. bis 16. April waren wir noch einmal mit Ski im Ötztal unterwegs. Bei bestem Wetter und tollen Verhältnissen gings morgens um 9 Uhr in Obergurgl los – Aufstieg zum vorderen Seelenkogel, kurze Abfahrt und erneuter Anstieg zum Eiskögele. Über traumhafte Hänge gings talwärts zur gemütlichen Langtalereckhütte. Am Sonntag um 5.30 Uhr Start mit einer kurzen Abfahrt, Aufstieg durch eine sehr beeindruckende Schlucht zum Eistor am Gurgler Ferner. Langer Gletscherhatscher zur Hochwilde mit super Schlussanstieg, Seilversichert. Abfahrt und erneuter Anstieg zur Karlesspitze über den Südgrat. Abfahrt zur Martin Busch Hütte. Am Montag dann zunächst auf den Similaun und Abfahrt über sagenhafte Firnhänge in das Pfossental. Mit dem Taxi fuhren wir in das Schnalstal, wo wir mit der Gondelbahn in das Gletscherskigebiet auffuhren. Sehr gemütliche Übernachtung in der Bella Vista Hütte! Am Dienstag dann bei Nebel und leichtem Schneefall aufgebrochen, allerdings wurde es binnen einer halben Stunde super schön Wetter. Wir stiegen unterhalb der Finailspitze über weite Gletscherflächen zum Saykogel auf. Über Firnhänge schon am frühen Vormittag abwärts zur Martin Busch Hütte und durch das lawinenverschüttete Tal auswärts nach Vent. Retour mit dem Taxi nach Obergurgl.

Fazit: Traumtour! Heuer perfekt erwischt – durchgehend tolle Skiverhältnisse! Viel Ähnlichkeit mit der Venter Skirunde, die sich ebenfalls durch tollen Hüttenkomfort auszeichnet.

Sollten sie diese Tour mit einem Bergführer machen wollen, empfehlen wir die Profis derAlpinschule Alpin-Giude.

 

 

3 Reaktionen zu “Von Obergurgl nach Vent (Ötztal)”

  1. 1.
    avatar
    Martin Wolf


    Super derwischt! gewaltig schöne Gegend!

  2. 2.
    avatar
    huwi


    Tolle Runde. Da hätten wir uns ja fast getroffen. Wir waren in dieser 16.Woche auch in dieser Gegend. Am Mittwoch z.B. vom Hochjochhospiz kommend – Finailspitze – Similaun zur Martin Busch Hütte. Wir haben Paul Walser getroffen (Bergführer aus Gurgl) und der hatte den Redakteur von Panorama (Mitgliederzeitschrift des DAV) mit um über eine neue Variante zu schreiben.
    Verhältnisse oben top, aber ab 2600 Sumpf, so mußten wir auf der Martin Busch Hütte übernachten (super Gamsbraten) und konnten aufgrund der Verhältnisse nicht nicht mehr nach Vent raus(hätte auch nix geholfen, da ja bekanntlich die Straße gesperrt war).

  3. 3.
    avatar
    Hubert


    Gewaltige Tour und sehr schöne Bilder! Wir werden voraussichtlich im nächsten Jahr die Venter Rundtour machen, sofern alles passt. Für heuer habe ich meine Tourenski gewachst und das Rad aufgepumpt.

Einen Kommentar schreiben