| Zur Radtour Tihany - Heviz mit diesem Panorama


Mai
5
2013

Hoher Riffler – 3231 m

geschrieben am 5. Mai 2013 von Hutz

Nocheinmal in den Schnee – das war das Motto für den heutigen Tag! Also gings nach Hintertux, rauf mit Liftunterstützung zum Fernerhaus und dann ab in den unberührten Neuschnee, den es in der Nacht abgegeben hat! In der Gondel waren wir erst noch skeptisch, ob der Nebel nicht zu weit rauf reichen würde, aber kaum ausgestiegen, erschlug uns die Sonne und ein wolkenloser Himmel! Zu unserer Überraschung ist die Schneelage alles andere als üppig! Da schauen Felsen an Stellen raus, wo ich um diese Jahreszeit noch nie welche sah!!! In Kombination mit dem Nebel, der uns ein gutes Stück rauf verfolgte, und die Tatsache, dass wir die ersten an diesem Tag waren und vom Vortag keinerlei Spuren mehr zu sehen waren, machte die Spurwahl anfangs ein wenig knifflig! Die Abfahrt zur Oberen Schwarzen Platte war nebelbedingt nicht möglich, also mussten wir uns den großem Bogen unterhalb der Gefrorenen Wand rumquälen – der Neuschnee hatte noch keinerlei Halt … Rutschpartie! Aber dann, als sich schön langsam der Nebel zu verziehen begann und wir das Gefrorene Wand Kees hinter uns gelassen hatten, wurde es ein richtiger Genuss, Richtung Schwarzbrunnerkees, durch die kurze Steilstufe und schließlich über den Gipfelhang ganz rauf zu stapfen! Die Gipfeljause ist dort oben ja immer wieder ein Genuß! Perfekte Rundumsicht und heute nicht eine auch noch so kleine Brise! Und was wir beim raufgehen schon vermuteten, bewahrheitete sich dann auch beim abfahren zu mehr als 100 % – TRAUM-Verhältnisse! Von oben bis nach der Unteren Schwarzen Platte Pulver und Firn in Perfektion … hab selten so viele Juchitzer gehört 🙂 Und noch gings fast ganz bis zur Skipiste zu fahren – wir mussten alles in allem vielleicht 1 min tragen!

Perfekte Tour an einem perfekten Tag! Hoffe, es war nicht die letzte Tour in der ablaufenden Saison … mal schaun!

Erster Blick nach dem Gondelausstieg!!!

… und der Nebel war mit uns!

Herrlich, wenn man da drüber ist!

Und so schaut der Gipfelhang aus – VORHER!

… und so NACHHER :o)

Noch ein bisschen Ausblick!

Und noch ein bisschen Ausblick!

2 Reaktionen zu “Hoher Riffler – 3231 m”

  1. 1.
    avatar
    Hans


    Servus Hutz!

    Schöner Bericht! Glückwunsch zu so einem tollen Tag! Mich würde interessieren, wann ihr die Tour unternommen habt? Danke und Gruß Hans

  2. 2.
    avatar
    Hutz


    Ja, da haben wir es echt fast perfekt erwischt – lediglich der Nebel beim Aufstieg war ein wenig ungut … aber dafür die Abfahrt umso perfekter!
    Wir waren am vergangenen Sonntag unter den ersten Gondelbenützern …
    Oben gehts sicher noch gut, aber unten, wenn man in der Kleegrube Richtung Piste zurückkommt, muss man mittlerweile sicher ein gutes Stück tragen.

Einen Kommentar schreiben