Sonnenaufgang am Weg zum Niederjochkogel - Kelchsau | Zur Skitour Niederjochkogel mit diesem Panorama


Jun
24
2013

Scheffauer Feuerbrennen 2013

geschrieben am 24. Juni 2013 von Frosti

Nach dem gewaltigen Erlebnis vom letzten Jahr konnten wir es kaum erwarten und haben uns voller Vorfreude wieder auf den Weg nach Kufstein gemacht.
Dieses Jahr leider ohne unseren Local, dafür mit alten Bekannten aus dem Jahr 2012 ging es heuer über den Locherer Boden und die Waller Alm zur Kaindl Hütte wo wir uns die erste Stärkung verdienten. Die Wolken und den Nebel immer im Auge haben wir uns gegen 17:45 ans Packen gemacht und die Rucksäcke mit Brennholz und Fackeln gefüllt. Um 18:30 ging es dann bei anfangendem Regen in Richtung Gipfel. Nachdem es beim Zustieg zum Steig eigentlich durchgeregnet hat und der Feld immer rutschiger geworden ist, hat sich die Gruppe gemeinsam (bis auf zwei) dazu entschlossen, auf den finalen Gipfelanstieg zu verzichten und das Feuer auf dem Hubschrauberlandeplat zu entzünden. Also wieder über das Schotterfeld zurück und ein paar Meter zum Wandfuß hinauf.
Nach kurzer Rast wurde dann der Holzturm aufgestellt und bei etwas besserem Wetter dann auch entzündet. Vereinzelt konnte man dann sogar wieder kurz einen Blick ins Tal werfen und auch das ein oder andere Bergfeuer erblicken.
Ein kurzes Telefonat später erfuhren wir dann auch, dass unsere zwei Gipfelstürmer den Aufstieg geschafft und das Feuer am Scheffauer entzunden hatten.
Gleich danach kamen wieder mehr Wolken auf und der Scheffauer war darin verschwunden. Im Dunklen und bei schlechter Sicht machten wir uns dann wieder an den Abstieg zur Kaindlhütte. Für die eine Gruppe ging es dann weiter zur ‘After Hour’ auf die Antilau Hütte, für uns in Schlafsack und Zelt vor der Kaindlhütte.
Bleibt eigentlich nur noch zu sagen, dass es wieder ein tolles Erlebnis war und wir nächstes Jahr hoffentlich wieder mehr Glück mit dem Wetter haben!

Eine Reaktion zu “Scheffauer Feuerbrennen 2013”

  1. 1.
    avatar
    asti


    Wirklich super, dass es doch immer Leute gibt die auch dem Wetter totzen! Wir waren auch heuer wieder am Brandstadl – trotz Wind und leichtem Regen schmeckte das Gegrillte super und auch das Feuer war perfekt! Freue ich schon auf nächste Jahr!

Einen Kommentar schreiben