Skitour auf das Kögele | Zur Skitour Kögele mit diesem Panorama


Okt
2
2009

Lösung für das Pistentourengehen im Raum Innsbruck

geschrieben am 2. Oktober 2009 von Chris

Wie die Tiroler Tageszeitung vom 01. Oktober 2009 berichtete, gibt es eine vorläufige Lösung für die Problematik um die Pistentourengeher im Raum Innsbruck. Die immer mehr werdenden Pistentourengeher zogen in den letzten Jahren den Ärger der Seilbahnen auf sich. Die Betreiber argumentierten, dass die Tourengeher bis spät in die Nacht hinein die frisch präparierten Pisten benutzen und beschädigen. Außerdem sei die Präparierung mit Seilwinden für Tourengeher enorm gefährlich. Der Ärger ging sogar soweit, dass man Pisten sperren wollte.

Wie wir hier auf Tourenwelt bereits berichteten, trafen sich dann im Jänner dieses Jahres Vertreter des Landes, Skigebietsbetreiber, alpine Vereine und Freizeitsportler auf der Mutterer Alm um die Problematik zu diskutieren. Vorgeschlagen wurde dann schlußendlich, dass jedes Skigebiet an einem anderen Wochentag das Nachtpistentourengehen ermöglichen soll.

Dieser Vorschlag soll nun diesen Winter erstmals umgesetzt werden. Das Tourengehen soll dann bis 22 Uhr möglich sein, zudem verlängern auch die jeweiligen Gastronomiebetriebe dahingehen ihre Öffnungszeiten. Der Wochenplan sieht folgendermaßen aus:

Montag: Axamer Lizum
Dienstag: Rangger Köpfl
Mittwoch: Mutterer Alm
Donnerstag: Patscherkopfel
Freitag: Rosshütte in Seefeld

Der Erfolg dieses Lösungsansatzes wird letztlich aber von jedem einzelnen Tourengeher selbst abhängen. Bereits wenige „schwarze Schafe“ könnten das Projekt schnell zum Scheitern bringen.

Was haltet Ihr von dieser Lösung? Ist sie in der Praxis sinnvoll? Schränkt sie die Freiheit jedes einzelnen zu sehr ein oder ist sie notwendig für ein friedliches Nebeineinander von Tourengehern und Skifahrern? Wir sind gespannt auf eure Kommentare.

3 Reaktionen zu “Lösung für das Pistentourengehen im Raum Innsbruck”

  1. 1.
    avatar
    onHopper


    Hallo Chris,
    leider bezieht sich die Lösung nur auf die abendlichen Geher. Die Tages-Geher werden wohl weiterhin lieber ausgesperrt (Parkplätze). Eigene Aufstiegsbereiche wären mancherorts überfällig.

    Mich würd vor allem interessieren, ob das Lizum-Restaurant am Abend wirklich offen hat. Das wäre ja der Hit! Beim Kofel war es bisher an allen Tagen so, dass erst spät präpariert wurde, wenn das so bliebe, wäre das herrlich. Den Parkplatz könnten sie am abend auch offen halten, immerhin unterstützen die Steuerzahler das Skigebiet mehr als genug.

    Diese Strecke ist sicherlich die anspruchvollste und die Hütte ist einfach total gemütlich. Rangger Köpfl ist leider etwas mühsam zu gehen, da unten steil und in der Mitte sehr flach.

    In Summe ist die Lösung durchaus positiv!

  2. 2.
    avatar
    asti


    ja, ist nur für abendliche Geher.

    Unter Tags wäre das wohl kaum möglich, jedoch ist auch diese Lösung schon sehr zu begrüßen.

  3. 3.
    avatar
    Klaus


    Hallo alle zusammen!

    Ich finde die Idee super, und ist sicher recht gut in die Praxis, um zu setzen. Zum Skitouren gehen braucht man in der Regel eh ein Auto, um zum jeweiligen Startplatz zu gelangen.
    Ein Problem wird nur sein, alle Touren Geher darüber zu informieren, damit man nicht durch Unwissenheit zum schwarzen Schaf wird.

    Wünsch allen Touren Geher schöne friedliche Skitouren.

    Sg Klaus

Einen Kommentar schreiben