| Zur Bergtour Hoher Sonnblick mit diesem Panorama


Dez
4
2013

Großes Beil

geschrieben am 4. Dezember 2013 von damal73

Aufgrund des tollen Wetters habe ich mir heute einen Tag Urlaub gegönnt und bin ins Alpbachtal gefahren, um den Luegergraben anzusteuern. Nach 1 1/2 Stunden auf dem Fahrweg war die Filzalm erreicht. Nun ging es ziemlich steil die Talstufe im Rechtsbogen hinauf. Der Pulverschnee war gebunden, aber ziemlich tief und ich konnte mit den Stöcken bis zur Wiese durchstechen. Weiter oben ist es angenehmer zu gehen und am Wochenende waren bereits drei Tourengeher unterwegs. Zuletzt noch ein gutes Stück am Kamm mit Gegenanstieg zum großen Kreuz. Der Gipfelhang des Kleinen Beils sah schon sehr verspurt aus. Auch von der Gressensteinalm / Wildschönau ist bereits jemand zum Gr. Beil aufgestiegen.  Bei der Abfahrt wechselten die Bedingungen sehr schnell zwischen Pulver und Schmelzharschdeckel. Die Oberschenkel haben am Ende gebrannt. Dafür geht es von der Filzalm auf der Rodelbahn flott zurück zum Parkplatz.

 

P1050173

Oberhalb der Waldgrenze gleicht das Gelände den Buckelwiesen bei uns in Mittenwald. Die Schneeauflage ist ordentlich.

 

P1050174

Allmählich erreiche ich den Kamm und kann mich über die Verhältnisse nicht beklagen.

 

P1050175

Am Rücken selbst ist der Schnee stark windbeeinflusst und wechselt innerhalb von Metern zwischen Pulver, gepresst und Bruchharsch.

 

P1050176

Die Aussicht zum Gressenstein –  den ich letzten Dezember bestiegen habe – und zum Sonnjoch ist ungetrübt.

Liebe Grüße aus Mittenwald

damal 73

 

 

 

 

 

 

 

Eine Reaktion zu “Großes Beil”

  1. 1.
    avatar
    asti


    danke für die Info, hätte mich auch schon gewundert, wenn am Beil noch keiner gewesen wäre. Ich konnte letztes Wochenende vom Feldalphorn zahlreiche Leute beobachten, die vom Schwaigberghorn bis zum Gern aus der Wildschönau aufgestiegen waren. Verhältnisse auch schon gut.

Einen Kommentar schreiben