| Zur Radtour TransKitzAlp (Tag 1) mit diesem Panorama


Mrz
30
2014

Kraspesspitze über Finstertaler Scharte

geschrieben am 30. März 2014 von Chris

Auf der Suche nach etwas Pulver starteten wir  – wegen der Zeitumstellung zu unchristlichen Zeiten – am Parkplatz des 3-Seenliftes in Kühtai. Unser erstes Etappenziel war die Finstertaler Scharte. Einzig das Stück entlang des linken Seeufers war ein wenig lästig, ansonsten erreichten wir die Scharte zügig. Auch den kurzen Abstecher zum Fintstertaler Schartenkopf ließen wir uns natürlich nicht entgehen. Über einen mehr oder weniger tragfähigen Schmelzharschdeckel fuhren wir dann in südostlicher Richtung 200 Höhenmeter in das „weite Kar“ ab. Nach erneutem Auffellen und weitern 300 Höhenmeter im Anstieg standen wir dann am zweiten Gipfel unserer Tour, der 2953m hohen Kraspesspitze (sprich Krôschpesspitze). Bei der Abfahrt teilte sich unsere 6 Mann starke Truppe. Ein Teil wählte eine beinahe unverspurte, aber sehr steile Route durch das Kälberkar, der andere Teil nahm die Schneise direkt unterhalb des Kraspessees. Ein pulvriger Hang ließ sich hüben wie drüben immer finden bis man sich nahe der Jagdhütte traf. Danach gings noch über die gut befahrbare erste Zwing bis nach Haggen.

 

3 Reaktionen zu “Kraspesspitze über Finstertaler Scharte”

  1. 1.
    avatar
    Detlev Hantke


    … da haben sich die Verhältnisse seit letztem Samstag doch deutlich verbessert !
    Schöne Tour.
    Bei meiner Tour am 22.3. bin ich kurz vor der Scharte im Faulschnee versackt …
    LG aus München

  2. 2.
    avatar
    Chris


    Hallo Detlev,

    ja der Neuschnee von letztem Sonntag hat da wahrscheinlich wieder einiges „repariert“. Faulen Schnee konnten wir gestern eigentlich nirgendswo ausmachen. Speziell im Bereich der Scharte war noch recht guter Pulver zu finden 🙂

    Lg Chris

  3. 3.
    avatar
    aufzack


    Hallo Chris,
    hast du den gpx-Track von dieser Tour? Würde sie morgen gerne machen.
    Gruß

Einen Kommentar schreiben