Auf der Seekarlspitze - Rofanrunde | Zur Bergtour Rofan - Runde mit diesem Panorama


Jan
24
2010

Gleirscher Fernerkogl, 3189 m

geschrieben am 24. Januar 2010 von steve

Starteten am Samstag von St. Sigmund Richtung Gleirscher Fernerkogl. Schnell war die Gleirscher Alm erreicht und auf dem Fahrweg ging es weiter Richtung Pforzheimer Hütte. Bei der Materialseilbahn blieben wir im Talboden und ließen die Pforzheimer Hütte rechts liegen. Ab der Abzweigung zur Schöntalspitze mussten wir zum Teil sehr mühsam selbst die Spur anlegen. Über perfekte Skihänge erreichten wir nach gut 4 h das Ende des Gleirscherferners. Wir spurten ca. die Hälfte der Steilrinne (ca. 40-45°) hinauf, entschieden uns aber nach dem Abgang einer kleinen Schneerutsche neben uns für die Umkehr. Wir waren überrascht wie stark durchfeuchtet die Rinne bereits gegen halb zwölf war. Die Abfahrt entschädigte uns für die Umkehr 150 hm unterm Gipfel. Bis knapp oberhalb der Materialseilbahn fanden wir bestens konservierten Pulver vor.

Fazit: Absolute Toptour abseits vom Trubel, die vom Tal aus allerdings ein echter „Hatscher“ ist. Aufgrund der Ostlage der Steilrinne muss extrem früh aufgebrochen werden. Die Steilrinne setzt gute Skitechnik im Auf- und Abstieg voraus.

6 Reaktionen zu “Gleirscher Fernerkogl, 3189 m”

  1. 1.
    avatar
    asti


    Eine super Tour ist das!
    War mal auf der Schöntalspitze ( http://www.tourenwelt.at/detail.php?tourId=54 ) und konnte mir deinen Talhatscher von oben anschauen… Leider konnte ich nur die Grubenwand vom Gipfel einsehen, das wäre auch eine Traumtour über den Zischgenferner. Hier ein Foto dazu: http://www.tourenwelt.at/images/bilder/54_schoentalspitze/panos//Gipfelpanorama_zur_Grubenwand_und_Zischgenferner.jpg

  2. 2.
    avatar
    steve


    Hey Asti!

    Das ganze Tal bietet super Tourenmöglichkeiten (Südl. Sonnenwand, Zwieselbacher Roßkogel, uvm.) und würde sich auch mal für einen längeren (Wochenende) Aufenthalt auszahlen, dann wäre auch der „Hatscher“ nur einmal zu bewältigen. Vielleicht geht sich ja mal was aus.

  3. 3.
    avatar
    asti


    ja das wäre super!
    Vielleicht kann ich mal ein Tourenwochenende auf der Pforzheimer Hütte machen, wollte ich schon immer mal!

    Gibts da nicht seit heuer eine Neuerung, dass man mit dem Auto weiter reinfahren kann?

  4. 4.
    avatar
    steve


    Weiß nur davon, dass man im Fotscher Tal bis zum Gasthof Bergheim fahren darf (Ausnahme zw. 14 und 17 Uhr). Kann mir kaum vorstellen, dass man bis zur Gleirscher Alm fahren darf, würde auch keinen großen Zeitvorteil bringen (ca. 25 min), weiter oben ist es für normale Fahrzeuge sowieso nicht möglich.

  5. 5.
    avatar
    asti


    hm, ok, ist eh besser so, sonst würde jeder rauffahren bis er ansteht!
    Danke für die Info!

  6. 6.
    avatar
    Jonny Möllinger


    Liebe Bergbegeisterte und -freunde!
    Bin auch gerne im Sellrain auf Skitouren und möchte all jenen die überlegen einige Tage dort zu verbringen eine nette Unterkunft bekannt geben:
    Gästehaus Ferdl, Juiffenau 51a, Gries i. S. –
    members.aon.at/gaestehaus-ferdl/winter.htm
    Herta ist eine liebevolle Hausfrau die auch gerne Skittourengeher (Frühaufsteher im Frühjahr) beherbergt. Außerdem liegt die Pension recht zentral für das ganze Sellrain.
    Vielleicht treffen wir uns mal dort!
    jonny

Einen Kommentar schreiben