Fleckalmtrail in Kirchberg - der längste Singletrail in Tirol | Zur Radtour Fleckalmtrail mit diesem Panorama


Feb
13
2015

Rofandurchquerung ab Wiesing

geschrieben am 13. Februar 2015 von asti

Eine dicke Schneedecke im Inntal, sichere Verhältnisse und ein tolles Wetter vorausgesetzt, ist eine Rofandurchquerung ein Highlight für Tourengeher!

Heute sind wir zeitig in Wiesing (Rofansiedlung) aufgebrochen und sind immer entlang der Rodelbahn und in weiterer Folge dem Forstweg bis hinauf zu den letzten Almen aufgestiegen. Über eine Steilstufe erreichen wir die Scherbensteinalm, welche idyllisch unter einem Felsen gebaut wurde. Im Hochtal weiter aufwärts bis zum Gipfelaufschwung der Rofanspitze. Nach einer kurzen Gipfeljause sind wir in Richtung Skigebiet abgefahren um anschließend auf die Seekarlspitze aufzusteigen. Auf diesem Gipfel war natürlich deutlich mehr los, da dieses Ziel aufgrund der Skigebietsnähe sehr beliebt ist und zb ab der Erfurter Hütte kaum Schwierigkeiten aufweist. Abfahrt ins Skigebiet und über die Talabfahrt und den Notburgerweg (50hm Gegenanstieg) bis nach Maurach. Zuletzt über die Rodelbahn nach Wiesing zurück.

Ein Traumtag, eine Traumtour! Knapp 1.850Hm auf 23km Wegstrecke!

Sonnenaufgang am Kellerjoch

Sonnenaufgang am Kellerjoch

 

Forstweg in der Morgensonn

Forstweg in der Morgensonne

 

Wegmarkierung zur Schermstein-Alm

Wegmarkierung zur Schermstein-Alm

 

Dolomitenfeeling im Rofan

Dolomitenfeeling im Rofan

 

Gipfelanstieg zur Rofanspitze

Gipfelanstieg zur Rofanspitze

Die Schermstein-Alm direkt am Felsen gebaut

Die Schermstein-Alm direkt am Felsen gebaut

 

 

 

Rofanspitze mit Tanja und Tamara

Rofanspitze mit Tanja und Tamara

 

Tiefblick von der Seekarspitze zum Skigebiet Rofan

Tiefblick von der Seekarspitze zum Skigebiet Rofan

 

Einen Kommentar schreiben