Krimpenbach Alm beim Aufstieg zum Kögele | Zur Bergtour Kögele mit diesem Panorama


Apr
5
2016

Piz Buin, 3.312m und Silvrettahorn, 3.244m

geschrieben am 5. April 2016 von asti

Von der Wiesbadenerhütte, 2.443m aus machten wir uns am 2. Tag unserer Silvretta-Tour auf den Weg in Richtung Piz Buin, dem wohl bekanntesten Berg dieser Region. Da sich die Erstbesteigung aus dem Jahr 1865 im Vorjahr zum 150-Jahr-Jubiläum in der Presse hochschaukelte, mussten wir dort auch einfach einmal hin.

Von der Hütte aus zunächst direkt auf den Vermuntpass zu halten und in einem großen Bogen auf die grüne Kuppe, 2.579m aufsteigen. Nun kurz abwärts und unterhalb der Gletscherbrüche des Ochsentaler Gletschers auf die westliche Seite queren. Über einen steilen Hang hinauf zum Gletscherplateau und in einem großen Linksbogen bis zum gut sichtbaren Gipfelaufbau des Piz Buin queren. In der Buinlücke das Skidepot errichten und zu fuß in leichter Kletterei (auch hier mit Steigeisen und idealerweise gesichert) zum Gipfel aufsteigen.

Von der Buinlücke sind wir dann entlang der Aufstiegsspur hinüber zum Silvrettahorn, 3.244m gequert, welches wir nach einem neuerlichen Aufstieg mit Ski zuletzt wieder mit Steigeisen über den Gipfelgrat und leichter Kletterei erreichten. Ein unglaublicher Aussichtsberg mit beeindruckenden Tiefblicken!

Die Abfahrt führte uns dann am Aufstiegsweg retour zur Wiesbadener Hütte, wo wir bei Germknödel und frischem Apfelstrudel diese tolle Tour noch einmal betrachten konnten!

Verhältnisse waren auch hier gleich – von der Hütte weg in der Früh pickelhart, am Gletscher dann kleine Reste von Pulver gepaart mit Windgangeln – bei der Abfahrt dann nach Mittag schon leichter Sulz vor der Hütte. Leider hatten wir auch hier starken Föhn, der uns ordentlich um die Ohren blies!

 

Einen Kommentar schreiben