Herbstlicher Sonnenuntergang unterhalb der Kraftalm | Zur Radtour Hopfgarten - Rigi mit diesem Panorama


Sep
1
2016

Eurobike – die News für 2017

geschrieben am 1. September 2016 von asti

September = Eurobikezeit.

Aus über 100 verschiedenen Ländern pilgern Fahrradhändler und begeisterte Besucher alljährlich zur größte Bikeshow der Welt nach Friedrichshafen an den Bodensee, wo die Trends und Neuerungen am Fahrradsektor des kommenden Jahres zum ersten Mal einem breiten Publikum vorgestellt werden. Um hier ein par mehr Zahlen zu nennen um sich die Dimensionen vorzustellen: Rund 1.350 Aussteller zeigen hier in 12 Hallen mit gesamt über 85.000 Quadratmetern ein Produktportfolio, das wohl kaum ein Besucher an einem Tag wahrnehmen kann. Umso mehr machten wir uns also auf den Weg, um einige News zusammenzufassen und ansatzweise einen Eindruck zu vermitteln, was die Bikewelt im Jahr 2017 bewegt.

 

E-Bike´s – längst mehr als nur ein Trend!

Wohin wir auch schauen – jeder Radhersteller hat sein E-Bike-Programm sehr prominent platziert. Nicht zuletzt durch den rasanten Anstieg an Verkäufen in diesem Segment bei gleichzeitig hohen Durchschnittspreisen verwundert das wohl keinen. Auffällig hierzu ist für kommenden Sommer zu beobachten, dass die breit aufgestellte Bosch-Phalanx durch den am E-Bike Sektor quereinsteigenden Riesen Shimano deutliche Konkurrenz bekommt. Unser Eindruck war, dass bis dato zwar viele Systeme am Markt waren, jedoch nur wenige zu richtigen big-playern aufstiegen. Den Japanern aber trauen wir das durchaus zu, sich trotz Spätzündung voll durchzusetzen, da beinahe ein jeder Hersteller diese Komponenten (zumindest Schaltungen etc) bereits seit jeher im Programm hat. Der Motor baut etwas kleiner als der Bosch Antrieb, auch die Leistung scheint top. Preislich wird dadurch der E-Bike Sektor sicher auch neuen Schwung bekommen, denn scharfe Konkurrenz belebt ja den Markt.

 

 

Ist das allseits beliebte Hardtail bald Geschichte?

Absolut nicht! Durch versenkbare Sattelstützen, teilweise längeren Federgabeln und breiten Reifen ergibt sich ein erweiterter Einsatzbereich dieser beliebten Modellgruppe. Auch für richtige Tuning Freaks wird laufend gesorgt: Replikas der Räder aus dem Rennsport stehen hoch im Kurs – zumindest für das Image der Hersteller. Neben den Worldcup Rädern des Ghost-Factory Racing Teams die es schon seit heuer exakt so zu kaufen gibt wie sie im Weltcup gefahren werden (EUR 9.999,-)  fanden wir auch das Bike von Olympia Sieger Nino Schuster bei Scott, das natürlich für Aufmerksamkeit sorgte.
Kurz und bündig: Es lebe das Hardtail – und uns gefällt´s!

 

1 – 2 – 3 oder doch lieber nur 1?

Bei der Schaltung scheiden sich die Geister – zumindest scheinbar war das so. Auf der Eurobike fanden wir trotz intensiver Suche kaum mehr Bikes im hochwertigen Bereich, die mit einer 3-fachen Schaltgruppe ausgestattet waren. Viel mehr erlebt 1-fach noch mehr Aufschwung durch die neue SRAM XX1 Eagle Gruppe, welche mit 12 Gängen schaltet und somit eine Bandbreite von 500 Prozent abdeckt! Standesgemäß in der Farbe Gold präsentiert sich dieses neue Flaggschiff unter den 1-fach Schaltungen an den exklusiven Mountainbikes.

Speziell für Langstreckenfahrern die gut und gerne einmal wochenlang unterwegs sind sind wir ebenfalls fündig geworden:  Neben dem sehr robusten Pinion Getriebe, welches im Vergleich zum Vorjahr leichter wurde und etwas kleiner baut, stehen ausgeklügelte Taschensystem hoch im Kurs. Wir waren ganz überrascht, was so alles an einem Rad Platz findet – und das noch ordentlich verpackt!

Bei Rennrädern hingegen präsentiert sich die neue Dura Ace Di2 Gruppe völlig neu und zeigt, wie vielfältig Shimano den Radsektor im Top-Segment abdeckt: Neben einer wählbaren, integrierten Wattmessung in der Kurbel und dem Highlight des synchronisierten Schaltvorganges gibt es endlich auch eine Scheibenbremse auf DuraAce Niveau. Außerdem kommt bei der Top-Gruppe Shimanos neue, Bluetooth-fähige E-Tube-App zum Einsatz, die es erlaubt, beispielsweise ein einmal eingestelltes Nutzer-Profil auf mehrere Räder aufzuspielen oder die Einstellungen und Schalterbelegungen bequem per Smartphone oder Tablet vorzunehmen. Cool aber exklusiv!

Apropos Top Gruppe: SRAM sollte man am Rennrad Segment nicht vergessen, denn hier gibt´s Hightech pur: Die kabellose E-tap Gruppe der SRAM RED präsentiert das, was heute voll auf der Höhe der Zeit ist. An so manchen TOP Rädern fanden wir diese Gruppe, die völlig ohne Kabel mittels Bluetooth schaltet und dabei noch extrem gut aussieht. Es scheint so, als würde tatsächlich etwas fehlen am gewohnten Bild eines Rades – immerhin gibt es nur mehr 2 Kabel für die Bremsen (zum Glück). „einfach nur mega!“

 

 

Chinatown – immer einen Besuch wert!

Wie beschreibt man das am besten: Es blinkt, es glänzt und kaum einer versteht mich. So in etwas habe ich mich gefühlt, als ich durch die kleinen Stände am Rand der Hallen gegangen bin. Für Tuner und auch für Freunde von Farbe und Glanz ist hier immer etwas mit dabei – ob es die Produkte allerdings hierzulande je zu kaufen gibt weiß keiner. Fest steht – es gibt nichts, was es nicht gibt – oder nicht nachgebaut wird. Cool.

 

Leider fanden wir an einem Tag nicht genügend Zeit, um alles zu erfahren und hier aufzubereiten, aber für etwas Vorfreude auf 2017 sollte es reichen!

Unser Eurobike Fazit kann einfach nur lauten: Unbedingt einmal anschauen (bis Sonntag 4.9.2016 möglich!)

Einen Kommentar schreiben