Blick vom Finstertaler Stausee zum Finstertaler Schartenkopf | Zur Skitour Finstertaler Schartenkogel mit diesem Panorama


Apr
11
2010

Wildkopf, 2738 m

geschrieben am 11. April 2010 von steve

Starteten heute gegen 7 beim Gasthof Bergheim Richtung Wildkopf. Am Anfang war das Wetter besser als erwartet und bei ca. 15 cm Neuschnee spurten wir auf dem Forstweg Richtung Potsdamer Hütte. Bei der See Alm folgten wir dem Tal bis zu einem Wegkreuz. Von hier weg war es sehr schwierig, da die Sicht schlecht war und uns die Spurarbeit zu keinem Rythmus kommen ließ. Nur der herrliche Pulverschnee und ein überraschendes „Aufreissen“ der Wolkendecke motivierte uns weiter zu machen. Über herrliches, kuppiertes Skigelände erreichten wir die steile Rinne unterhalb des Skidepots, welche wir mit Ski bewältigen konnten. Die letzten Meter stapften wir zum sehr schönen Gipfelkreuz, wo wir mit ein paar Sonnenstrahlen belohnt wurden. Die Abfahrt bis zur See Alm war reiner Pulvergenuss.

Fazit: Unberechtigterweise selten besuchter Gipfel (lt. Gipfelbuch) der bis spät ins Jahr guten Pulver konserviert. Steile Abfahrtsvarianten vom Gipfel aus möglich.

2 Reaktionen zu “Wildkopf, 2738 m”

  1. 1.
    avatar
    onHopper


    Frage: kann man ohne Ketten bis zum Bergheim fahren? Gratulation – habts zumindest ein guten Schnee gehabt, auf der Lampsen war heut wesentlich weniger Neuschnee als erhofft.

  2. 2.
    avatar
    steve


    hey onHopper!

    wir haben heute noch ketten montiert. beim runterfahren wäre es nicht mehr nötig gewesen. tour ist echt ein guter tipp um den massen zu entgehen. gruss steve

Einen Kommentar schreiben