Blick von der Hinteren Karlesspitze in das Mittertal | Zur Skitour Hintere Karlesspitze mit diesem Panorama


Apr
18
2010

Similaunhütte 3.019m

geschrieben am 18. April 2010 von knoggi

Frühjahrszeit ist Hochtourenzeit, dachten wir uns, als wir den Wetterbericht hörten (und glaubten). So sind wir am Samstag nach Vent gefahren und durch das Niedertal, an der Maritn Buch-Hütte vorbei, auf die Similaunhütte aufgestiegen (der längste Talhatscher in Tirol). Das Wetter war schön und wir freuten uns schon auf die bevorstehenden Gipfel. Der Aufstieg von Vent ist noch komplett mit Schiern möglich. Nur die nasse Spur am Anfang und der feine, kalte Neuschnee oberhalb der Martin-Busch-Hütte machten uns das Leben schwer. Der Schnee fror an die nassen Felle und nach jedem 10. Schritt hatten wir dicke Schneestollen an den Schiern. So gingen wir bis zur Hütte und wollten am nächsten Morgen um 4:00 Uhr los, um auf dem Similaun die aufgehende Sonne genießen. Das mit 4:00 Uhr los hat geklappt, das mit der aufgehenden Sonne leider nicht. Dichter Schneefall und ca. 25 cm Neuschnee bei stockdunkler Nacht machten den Aufstieg zum Abenteuer und als dann auf ca. 3.400m noch Nebel dazu kam und es einfach nicht hell werden wollte, drehten wir um. Nach einem gemütlichen Frühstück auf der Hütte ging es bei Nebel und Schneetreiben zurück nach Vent. Selber schuld, wer dem Wetterbericht glaubt. Das hervorragende Gamsragout am Abend hat uns aber für einiges entschädigt.

 

3 Reaktionen zu “Similaunhütte 3.019m”

  1. 1.
    avatar
    elbrus1


    Servus Knoggi !

    Ich hab dir ja am Freitag schon gesagt, geh am Sonntag mit auf den Gabler, dann hättest Sonne, bis ca. 2.500m Pulver und darunter Firn gehabt !!!!!
    Aber nein, muss er wieder zum Alpenhauptkamm – der Similaun war uns beiden schon nicht gegönnt, da klappts mit dem Manni auch nicht !

    Also nächstes Jahr dann auf ein Neues !

  2. 2.
    avatar
    asti


    Hallo Knoggi, sind wir beide sozusagen im Nebel versumpft und haben dem Wetterbericht Glauben geschenkt.
    Dennoch, ist eine tolle Gegend mit vielen schönen Touren – auch im Sommer. Danke für die Infos!

  3. 3.
    avatar
    Chris


    Hallo Knoggi, schade, dass es für euch mit dem Similiaun nicht geklappt hat. Ich war im Winter auch noch nie dort, aber im Sommer und ich kann dem Ausdruck „längster Talhatscher in Tirol“ nur zustimmen.
    Wer einmal einen vollen Rucksack mit Seil da hinauf oder hinunter getragen hat, weis was was ich meine. Mein Rücken tut mir heute noch spontan weh, wenn ich daran denke 😉

Einen Kommentar schreiben