Skitour ins Hochglückkar - Karwendel | Zur Skitour Hochglückscharte mit diesem Panorama


Jan
28
2018

Dristkopf, 2.361m (Kelchsau)

geschrieben am 28. Januar 2018 von asti

Traumwetter, massig Schnee und dennoch laufende Info zu schwierigen Abfahrtsbedingungen. Wie?

Im „Kühlschrank“ des kurzen Grund der Kelchsau starten wir bei deutlichen Minusgraden am GH Wegscheid und stiegen durch den tief verschneiten Wald zur Neuen Bamberger Hütte auf. Irgendwie war uns trotz Wetterprognose von Plusgraden auf 2000m deutlich zu kalt, also rein in die Hütte auf einen Tee. Full House heute, die meisten aber schon weg.

Nach der Hütte erreichten wir die erste Sonne, so ging es vorbei an der Roßwildalm in Richtung Markkirchl und über die unverspurten Pulverhänge zum Nandernachjoch. Hier gewaltige Windkonstrukte – selten habe ich solche Schneeverwehungen gesehen! Hinauf zum Gipfel super zu gehen, Gipfeljause im Sonnenschein und warmen Temperaturen ganz alleine.

Irgendwann muss man dann doch wieder runter, also rein ins Getümmel!

Retour zum Joch teilweise tragfähig und gar nicht so schlecht, dann eher heikel für so manchen Abfahrer im Gewirr der Windgangeln!

Von der Hütte runter der beste Abfahrtsteil heute: 10cm feinster Pulver auf harter Unterlage. Zuletzt entlang des Aufstieges retour zum Ausgangspunkt.

Fazit: Extrem viel Schnee, Traumwetter und teilweise super zu fahren – aber eben nur teilweise…

 

3 Reaktionen zu “Dristkopf, 2.361m (Kelchsau)”

  1. 1.
    avatar
    Sylvia


    Wir waren heute im Alpbachtal auf den Joel unterwegs…keinen blauen Himmel….der war gestern….falls ihr die Tour heut gemacht habt , stimmt des sicher nicht mit blauem Himmel

  2. 2.
    avatar
    asti


    Nana Sylvia, stimmt natürlich war am Samstag ?

  3. 3.
    avatar
    Sylvia


    Nix ,für unguat…aba dann passts…lg Sylvia

Einen Kommentar schreiben