Aufstieg Richtung Schöberspitze | Zur Skitour Westliche Schöberspitze mit diesem Panorama


Jan
12
2020

Hirzer über Hirzerkar/Kolsassberg

geschrieben am 12. Januar 2020 von semag

landschaftlich traumhaft, aber wohl nicht mehr für jeden rentabel – und hats aber superviel Spaß gemacht * von den „letzten Parkplätzen“ am Kolsassberg die Ski tragend bis zum Beginn der Forststraße * einmal auf der Forststraße und am Hohlweg zur Studlalm heißt es Abschnallen * bei schönem Pulver auf der rechten Bachseite Richtung Kar hinein * kurz mit den Fellen abgefahren und ein bisschen abenteuerlich übern Bach (geht wahrscheinlich auch anders; war unsere erste Tour ins Hirzerkar) * linke Bachseite unschwierige weiter bis man den Bach wieder rechts über ein kleines Holzbrett quert (bis hier hin noch Pulver) * jetzt werden die Hänge ein wenig steiler – und auch die Spur * ab hier war leider der Wind drinnen * rechts die nach oben hin immer enger werdende Rinne hoch (in zahlreichen Spitzkehren) * weniger steil bis zum Grat und in ein paar Minuten zum Skidepot knapp unterhalb des Gipfels * unschwierig zum Gipfelkreuz * bis hier her ca. 4:30h mit Pausen bei ca. 1.700HM * bei halbwegs solider Aufstiegstechnik können die Harscheisen die ganze Tour im Rucksack bleiben

Abfahrt in den steileren Hängen ging eigentlich besser als erwartet (hatten uns mehr windgepresste Stellen vorgestellt) * so war großteils nur ein dünner Winddeckel zu durchbrechen * ab und zu ein bisschen mehr gepresst, ab und zu ein paar pulvrige Stellen * wir sind dann rechts vom Bach durch den Wald * hier noch schöner Pulver, aber viele Bäche offen und teils mühsames herumwurschtln * wer ein Herz für seine Ski hat, sollte diese die Forststraße die meiste Zeit schultern (mit Steinski kommt man recht weit) * Straße nur bei ein paar Stellen schön zu fahren, sonst viele Steine, teilweise aper und eisig zum Gehen

Einen Kommentar schreiben