Am Grossen Beil | Zur Skitour Gr. Beil mit diesem Panorama


Jun
21
2021

Sonnwend am Brandstadl

geschrieben am 21. Juni 2021 von asti

Traditionell ging es auch heuer wieder zur Sommersonnenwende auf den Brandstadl. Nachdem im letzten Jahr COVID-bedingt sehr wenig los war, erstrahlten heuer die Berge bei Traumwetter! Egal ob auf der Hohen Salve (Gondelbetrieb ab Söll und Hopfgarten), dem Pölven, dem Rettenstein oder unzähligen anderen Gipfel, eines muss man schon einmal loswerden: 
So wunderbar die Gipfel und Grate – zb am Wilden Kaiser – anzusehen sind – genau so viel Arbeit steckt dahinter. Jedes Mal wieder sind wir beeindruckt von dem Schauspiel, für das viele keinen Aufwand scheuen und bis tief in die Nacht – teils auf schwierigsten Wegen unterwegs sind. Dennoch, genau das ist es – vielen Dank für eure Mühen!

Übrigens, auch die Geschichte dazu muss man sich ab und zu mal durchlesen:
Hintergrundwissen zu diesem Tag:
Die Kelten nannten dieses Fest Alban Hevin. Die katholische Kirche machte daraus das Fest zu Ehren des heiligen Johannes des Täufers.
Die Sommersonnwende ist eines von 4 großen Sonnenfesten. Ihr Gegenstück ist die Wintersonnwende (21. oder 22. Dezember), daneben gibt es noch die Frühjahrstagundnachtgleiche und die Herbsttagundnachtgleiche.

Nahe den Polarkreisen gibt es zur Wintersonnenwende einen Tag ohne Sonnenaufgang sowie zur Sommersonnenwende einen Tag ohne Sonnenuntergang (Mitternachtssonne, „Weiße Nächte“). Weiter polwärts herrscht dann wochen- bis monatelang der Polartag, bzw. am anderen Pol die Polarnacht. Während dieser Zeiträume liegt die tägliche Sonnenbahn vollständig oberhalb bzw. unterhalb des Horizonts.

Einen Kommentar schreiben