Riesenkreuz am Gilfert


Sep
28
2011

Camino del Rey @El Chorro @Andalusien/Spanien

geschrieben am 28. September 2011 von kempfi

Heute einmal ein ganz anderer, aber umso spektakulärerer Platz für Outdoor-Aktivitäten:

Das winzige Dorf El Chorro liegt etwa 50km von der andalusischen Metropole Malaga direkt am Stausee eines beeindruckenden Canyons. Das Gebiet ist v.a. ein heißer Tipp für einen Kletterurlaub im Winter, denn die klimatischen Bedingungen sind selbst in der kalten Jahreszeit optimal. Mittlerweile gibt es zahlreiche Sektoren in der gesamten Gegend die in allen Schwierigkeitsgraden Potential für Mehrwöchige Aufenthalte bieten. Die Climbers Lodge ist heiß zu empfehlen (absolut chillige Kletterunterkunft geführt von einem jungen Deutschen inkl. Pool, BBQ, Boulderwand, Slacklines, etc. – bohrt auch selber ein). Nachdem wir allerdings nicht zum Klettern gekommen waren sondern auf der Durchreise waren besuchten wir zwar keine Kletterspots, jedoch den versicherten Steig durch den Canyon Camino del Rey, der bei der auffälligen Bahnbrücke startet. die ersten Meter sind versichert, danach ein 50m Stück ohne Seil aber mit Steigbügeln und dann geht es versichert über den spektakulär einbetonierten Steig quer durch den Canyon. Offiziell ist dieser gesperrt und sollte in naher Zukunft nach der Instandsetzung wieder freigegeben werden, aber die Spanier haben’s nicht so mit zeitlichem Stress 😀

Der Weg nimmt max. 1 Std. in Anspruch und verläuft ca. 100m oberhalb des Wassers durch die enge Schlucht. Hier liegen auch zahlreiche neuere und ältere Sektoren mit unterschiedlichem Hakenmaterial, wobei meistens direkt vom Steig aus gesichert wird. Am Ende des Caminos geht es rund eine Stunde weiter durch das Tal wo der nächste Camino beginnt. Dieser ist allerdings nicht versichert, weshalb wir nach ca. 100m umgedreht sind, da nicht alle ein gutes Gefühl hatte. Theoretisch wäre der Weiterweg bei Schwindelfreiheit jedoch möglich. Lt. Aussage eines Einheimische gäbe es nach diesem Stück noch 2 weitere Abschnitte…

In El Chorro gibt es ein kleinen kleinen Kletterladen mit dem notwendigsten Equipment, wo wir uns um wenig Geld Gurt, Bandschlingen und Karabiner ausgeliehen haben.

Fazit: Toller Canyon mit 99% künstlich angelegtem Steig, der im 1. Abschnitt bis auf 2 psychologisch anspruchsvolle Stellen (Teile im Betonuntergrund ausgebrochen à daher große Löcher im Boden) problemlos zu begehen ist. Klettermäßig ist die Region definitiv eine Reise Wert, Flüge gibt es ab D&A ab 50,– bis Malaga – ab dort am Besten per Mietwagen weiter zur Climbers Lodge.

Einen Kommentar schreiben