Sonnenaufgang am Gipfelhang des Stok Kangri

zurück zur Liste

Stok Kangri - Gipfeltag, (Trekkingtour)


Charakter:

Gipfeltag am Stok Kangri!

Ein früher Aufbruch ist unerlässlich - will man rechtzeitig zum Sonnenaufgang am höchsten Punkt der Stok-Range auf 6.154m das Panorama genießen.

Je nach Verhältnissen verlangt der Anstieg neben einer guten Kondition auch einen sicheren Umgang mit Steigeisen, Trittsicherheit und etwas Schwindelfreiheit am Gipfelgrat.

Tourdaten:

Gehzeit: 10:00:00
Höhendifferenz: 1176m
Exposition: NO
Schwierigkeit: 4+
Länge: 5,03km
Starthöhe: 4978 m
Endhöhe: 6154 m
Beste Tourenzeit: Juni bis Ende September

Ausgangspunkt:

Base-Camp, 4.978m

Aufstieg

Nach dem frühen Aufbruch vom Base Camp (Empfehlung: spätestens 02:00 Uhr morgens), führt der Anstieg über den gut sichtbaren Übergang in westlicher Richtung. Diese ersten Höhenmeter fallen in dieser Höhe meist etwas schwer, zumal es gleich etwas steiler losgeht. Von diesem namenlosen Pass in einem großen Linksbogen über die großen Geröllfelder ständig leicht ansteigend zum Advanced Base Camp (ABC) auf ca. 5.300m. Nach diesem sehr kleinen Zeltplatz queren wir den flachen Gletscher in direkter Richtung zum Gipfel (kaum Spalten, Seil eigentlich nicht notwendig - evt. Steigeisen) und gelangen in einem Rechtsbogen zum langen Gipfelhang. Zunächst in direkter Linie steil aufsteigen, ehe der Weg auf ca. 5700m nach Links in Richung Gipfelgrat abzweigt. Am Grat eröffnet sich erstmalig das herrliche Panorama über die Stok-Mountains, das Markah Valley und natürlich der Blick zurück über das Indus Tal. Direkt entlang des Grates über mehrere kurze Steilstufen erreichen wir in leichter Blockkletterei den mit zahlreichen Gebetsfahnen markierten Gipfel auf 6.154m. Bei Schnee wird dieser Anstieg mit Steigeisen und je nach Schneekonsistenz auch mit Seil begangen.

Nach diesem langen Anstieg sollte man bei gutem Wetter - trotz der wahrscheinlich etwas schwachen körperlichen Verfassung - das Panorama genießen. Dieses Rundpanorama eröffnet Einblicke in die bizarre Gletscherwelt der Stok-Mountains und der Zanskar-Rage, das tiefliegende Indus-Tal, das Markah-Valley und bei guter Fernsicht lässt sich sogar der K2 im Norden erkennen.

Abstieg

Abstieg auf dem selben Weg wie Anstieg, zunächst über den Grat, den langen Gipfelhang, den Gletscher überqueren, vorbei am ABC-Camp bis zurück zum BaseCamp.

Kartenmaterial

Ladakh Zanskar Trekking Map, Editions Olizane, 1:150.000

Stützpunkte unterwegs:

keine

Panoramen:

Gletscher oberhalb ABC-Camp
Gletscher oberhalb ABC-Camp
Links der Stock Kangri - Am Pass oberhalb des BaseCamps
Links der Stock Kangri - Am Pass oberhalb des BaseCamps
Sonnenaufgang auf 5.700m
Sonnenaufgang auf 5.700m

Fotos:

Gipfelblick - über den Wolken
Gipfelblick - über den Wolken
Chris am Abstieg
Chris am Abstieg
Am Gipfelgrat
Am Gipfelgrat
Gebetsfahen am Gipfel
Gebetsfahen am Gipfel
Lichtspiele am Gletscher
Lichtspiele am Gletscher
Ein Stück Heimat
Ein Stück Heimat
Asti nach dem Gipfelsieg
Asti nach dem Gipfelsieg
Küchenarbeit
Küchenarbeit
Am Gletscher
Am Gletscher
Nach dem Gipfelsieg
Nach dem Gipfelsieg
BaseCamp
BaseCamp
ABC-Camp
ABC-Camp
On Top
On Top
Gipfelhang bei Sonnenaufgang
Gipfelhang bei Sonnenaufgang
Der flache Gletscher
Der flache Gletscher
Stok Kangri im Vollmond
Stok Kangri im Vollmond
Sonnenaufgang
Sonnenaufgang
Blick zum Gipfel
Blick zum Gipfel
Indus-Valley
Indus-Valley
Im ABC-Camp
Im ABC-Camp
Im Gipfelhang
Im Gipfelhang
Sie sind die Trekkingtour Stok Kangri - Gipfeltag schon einmal gegangen? Wie hat es Ihnen gefallen? Wir recherchieren alle Infos zu den Touren möglichst gewissenhaft, aber auch wir sind nicht perfekt. Haben wir etwas Wichtiges vergessen oder sind unserer Infos nicht korrekt?
Schreiben sie uns eine Nachricht!









Ja, ich bin einverstanden wenn diese Nachricht unter den Leser-Kommentaren zu dieser Tour aufscheint (E-Mail-Adresse und voller Name werden nicht veröffentlicht)